10. Lange Nacht der Computerspiele

Retro, Spiel und Spaß in Leipzig

27. April 2016 • 8:21 Uhr

Teilen:
Voll Retro. Und mehr. (Foto: Schreibfabrik.de)

Es gibt viele Gründe, mal nach Leipzig zu fahren. Einer ist die Lange Nacht der Computerspiele. Diese findet am 30. April 2016 zum zehnten Mal statt.

Was mir bereits vergangenes Jahr so gut auf der Langen Nacht der Computerspiele gefiel: Die lockere, leicht nerdige und echt wunderbar freundliche Atmosphäre. Auf (fast) allen Etagen des Lipsius-Baus der HTWK Leipzig (Karl-Liebknech-Straße 145, 04277 Leipzig) konntet ihr Retro-Konsolen, Heimcomputer und andere Kuriositäten entdecken sowie ausprobieren. Das wird auch dieses Jahr dank zahlloser Anspielstationen möglich sein – am gleichen Ort wie 2015.

Der Flyer. (Foto: Schreibfabrik)
Der Flyer. (Foto: Schreibfabrik)

Allerlei Vorträge

Am 30. April 2016 ab 14,30 Uhr gibt’s in Experimenthörsaal im Erdgeschoss allerlei Präsentationen, Vorträge und Diskussionen. Christopher Kassulke von HandyGames berichtet über die Branche und Innovationen, der ehemalige Commodore-Mitarbeiter Petro Tyschtschenko wird über seine Erinnerungen an das mittlerweile zum Kult avancierte Unternehmen sprechen. Das Label Retroguru entwickelt Spiele für betagte Retro-Plattformen, Vertreter Shahzad Sahaib verrät hierzu einige Details.

Commodore-Experte Petro Tyschtschenko. (Foto: Schreibfabrik)
Commodore-Experte Petro Tyschtschenko. (Foto: Schreibfabrik)

Auch Game-Based-Learning wird dank Sergej Buragin thematisiert. Und Jasmin Gerhardt sowie Bernhard Lautenbach haben als Besitzer eines Spieleladens sicher ein paar Anekdoten parat.

Spiele!

Ihr seht also: Spiel, Spaß und Information stehen hier im Fokus. Dass jede Menge Nostalgie mitschwingt, dürfte auch René Meyer zu verdanken sein. Er steuert für die Lange Nacht der Computerspiele zahllose Exponante aus seiner Konsolen- und Spielesammlung bei. Über 100 Konsolen und Computer warten auf ihren Einsatz, dazu gesellen sich PCs der HTWK Leipzig, auf denen Games installiert sind. Indie-Entwickler zeigen ihre Werke, Brettspiele dürft ihr ferner entdecken. Und jede Menge Musik, sogar von einem Piano-Spieler, der Melodien von Chris Hülsbeck zum Besten gibt, fehlt nicht. Nicht unerwähnt sollten MakerSpace, autonom fahrende Autos und allerlei Roboter bleiben.

Das Roboter-Turnier findet ganz in der Nähe auch statt. (Foto: Schreibfabrik)
Das Roboter-Turnier findet ganz in der Nähe auch statt. (Foto: Schreibfabrik)

Alle weiteren Details findet ihr auf der Webseite der Langen Nacht der Computerspiele. Ich freu mich jedenfalls. Seid ihr zufällig auch anwesend?

Teilen:

2 Kommentare

  1. Nice! Kommt alle! Bitte in Scharen!

    Wenn Ihr schon immer mal den brühmt-berüchtigten Virtual Boy von Nintendo live sehen wolltet, seid ihr hier genau richtig. Letztes Jahr durften Besucher sogar einige Raritäten selbst spielen! Weis nicht ob es dieses Jahr wieder so ist. Trotzdem cool anzusehen!

    Nicht nur die Vorträge sind interessant, sondern auch die e-Sport Clubs aus Leipzig und Umgebung werden anwesend sein (Leipzig e-Sports, TetrisCharity usw.).

    Auch die Party am Abend solltet ihr nicht unterschätzen! Letztes Jahr hat Tronimal aus Leipzig live Muckke gemacht. Übertrieben fett!

    Außerdem brauchen wir noch neue Herausforderer oder einfach noch gute Gegner für das TetrisCharity-Turnier.

    n3ck (aktueller Favorit), bl4my (Pokalanwärter) und ich (bl4mys Erz-Kontrahent) treten an (wer die Tetris-Community kennt, wird die Namen erkennen).

    Einer der gefählicheren Spieler aus Leipzig, DerDer (sub 40-Sprinter, deutscher Tetris-Klassik-Meister), tritt nicht an, da er die Matches moderiert. Hier gibts also ne echte Chance auf einen Pokal, wenn ihr so im Bereich 1,2 PPS spielt!

    Freue mich unendlich auf den Abend!

    Bis Samstag!

    fr4gde4l3r

    Antworten

Kommentar schreiben