3. Advent?!

Endspurt in der Fußgängerzone

15. Dezember 2013 • 11:34 Uhr

Teilen:

Wir haben fast den Zenit der Vorweihnachtszeit erreicht. Langsam, aber sicher spüren wir den Stress, der uns wegen mangelnder Geschenkideen und zunehmendem Zeitdruck überfällt. Und da Stress kurz vor dem Fest eine sehr leidliche Tradition ist, haben wir uns fest vorgenommen, euch in diesem Jahr von der kreativen Gretchenfrage zu erlösen. An einem ganz normalen Tag im Dezember machte sich unser Autor auf, ein Geschenk für seine Freundin zu finden. Lest hier, was ihm dabei am (digitalen) Wegesrand begegnete.

Kaffee!!

Auf Knopfdruck zur perfekten Mische! (Quelle: getdigital.de)
Auf Knopfdruck zur perfekten Mische! (Quelle: getdigital.de)

Mein Tag, an dem ich mir vorgenommen habe, endlich ein tolles Weihnachtsgeschenk für meine Freundin zu finden, beginnt früh – viel zu früh. Und da Müdigkeit und nahezu vollständig geschlossene Augen beim Weihnachtsshopping von erheblichem Nachteil sind, trete ich den Gang aller Studenten, Schichtarbeiter und Nachteulen an: Hallo, Küche! Hallo, Kaffeedose!

Nach einigen schlafwandlerischen Handgriffen haben Kaffee und Milch ihren Weg in meine hübsche Tasse mit dem chemischen Zeichen für mein liebstes Koffeingetränk gefunden. Doch sie kann noch mehr als hübsch aussehen: Ich stelle sie auf einen kleinen, elektronischen Sockel ab, der per Knopfdruck den Inhalt meiner Tasse leise, aber angenehm schnell gründlich durchmischt. Zurück bleibt das perfekt gemixte Wachmachergetränk im (spülmaschinentauglichen!) Becher und die Frage in meinem Kopf, wie ich früher noch den Nerv haben konnte, nach sauberen Löffeln zu suchen. Danke, selbstumrührende Kaffeetasse!

Gestärkt und dank Koffein in meinen Adern wieder moralisiert, mache ich mich auf dem Weg in die eisige Kälte Richtung Innenstadt. Doch Mitte Dezember ist definitiv die falsche Jahreszeit, um in Norddeutschland unvorbereitet und zu dünn angezogen in die Fußgängerzone loszustarten: Daher treffe ich ein paar Vorbereitungen.

Heizung in der Tasche

Kältefrost in den Fingern ade! (Quelle: geniegadgets.com)
Kältefrost in den Fingern ade! (Quelle: geniegadgets.com)

Dank meines USB Handwärmers bleiben meine Hände angenehm warm, wenn die Handschuhe mal wieder nicht aufzufinden waren. Aber auch auf dem Weg zur Bahn, wenn ich in letzter Minute doch nochmal auf dem Handy die richtige Verbindung suchen muss, bin ich froh um den kleinen Taschenwärmer, der mir nerviges und umständliches Handschuhe ausziehen für den kurzen Blick auf das Display erspart. Für zwei Minuten via USB-Kabel an den PC gesteckt, schenkt er ausreichend lange das Gefühl von Wärme und Geborgenheit im Taschenformat. Auch bei Zugfahrten habe ich das kleine elektronische Helferlein zu schätzen gelernt, wo ich dank mangelhafter Heizungen einfach nur kurz den Handwärmer in die Hand nehmen musste, um kurz darauf am Laptop weiterarbeiten zu können. Gute Sache!

Auf die Ohren

Musik und dabei wohlig warm! (Quelle: geniegadgets.com)
Musik und dabei wohlig warm! (Quelle: geniegadgets.com)

Doch noch nerviger als bitterlich kalte Hände, die mir jegliches Gefühl aus den Fingerspitzen fressen, ist es, ohne Musik öffentliche Verkehrsmittel in der Weihnachtszeit ertragen zu müssen. Ich möchte keinem gestressten Jungehepaar dabei zuhören, wie man sich über den Austragungsort der diesjährigen Weihnachtsfeier unterhält, sondern mir meine Lieblingsband auf die Ohren geben und seelig grinsend schmückendes Beiwerk sein. Vor allem für die winterliche Jahreszeit habe ich meine iMusic Mütze lieb gewonnen. Keine Ohrlautsprecher mehr, die sich dank dicker Mütze allmählich durch den Höhrkanal bis ins Stammhirn bohren, keine schlechte Tonqualität, die gefiltert durch eine Kopfbedeckung den Weg vom Kopfhörer zum Ohr finden muss.

Ich stecke einfach mein Handy an das ausreichend lange Audiokabel der Mütze und kann in wirklich guter Qualität meiner Playlist lauschen, während der Kopf warm bleibt. Noch dazu sieht die Mütze nicht annähernd so doof aus, wie man es von Produkten dieser Art erwarten könnte.

Geschenk gefunden?

BOOM! (Quelle: fashionablygeek.com)
BOOM! (Quelle: fashionablygeek.com)

Perfekt ausgestattet für Väterchen Frost dort draußen mache ich mich also auf den Weg, um ein passendes Weihnachtsgeschenk zu organisieren. Am besten wäre irgendetwas, das hübsch ist aber auch praktischen Mehrwehrt besitzt Schon nach kurzer Zeit habe ich etwas Passendes gefunden: ein Minecraft Rucksack im Creeper-Look.

Das Modell ist offiziell lizenziert und hat eine dementsprechend hohe Qualität: Mit drei großen Fächern ist genug Platz für Laptop, Bücher sowie allerlei anderen Krams und ist zudem 100% Wasser-abweisend. Außerdem fliegt er bei Berührung nicht in die Luft, und das ist etwas, was in der stressigen Vorweihnachtszeit zu einer Seltenheit geworden ist.

Hoffentlich waren wieder einige tolle Geschenkideen für euch dabei! Wer sich trotzdem noch durch Einkaufspassagen und Fußgängerzonen quälen muss, den erinnern wir: Fast geschafft, der Weihnachtsbraten liegt schon bereit!

(Anmerkung von Sven: Ein Minecraft-Rucksack als Geschenk für die Freundin? Das riecht verdächtig nach Streit unterm Weihnachtsbaum. Viel Spaß, Dominik!)

Teilen:

Kommentar schreiben