3D Virtual Tabletop

Fantasy-Action vom Tisch auf Tablets

10. September 2013 • 11:39 Uhr

Teilen:
Optisch sehr nah an der Realität (Foto: 3dvirtualtabletop.com)

Wenn wir von Rollenspiel-Fans reden, dann beziehen wir uns wohl zumeist auf die Fraktion der „Risen“-, „Skyrim“-, „Mass Effect„- oder auch „World of Warcraft„-Anhänger. Sprich, den PC- und Konsolen-Spielern, die gerne durch virtuelle Welten mit festen Regeln, Charakteren und/oder Storylines wandern. Weitaus weniger haben wir hingegen die Tabletop-Fans zum Thema, die am heimischen Wohnzimmertisch mit Miniaturfiguren, selbst erstellten Spielplänen und jeder Menge Vorstellungskraft  in fantastische Abenteuer eintauchen.

Dies kann durchaus sehr aufwendig und raumgreifend ausfallen, außerdem besteht immer die Gefahr, dass ein Haustier oder tollwütiger kleiner Bruder für ein jähes Ende der heldenhaften Reise sorgt. Daher stellt das derzeit noch in Entwicklung befindliche 3D Virtual Tabletop vielleicht die passende Alternative dar, da diese Anwendung die Kreativität klassischer Tabletop-Abenteuer auf platzsparende und leicht zu bedienende iOS- und Android-Geräte bringen will.

Bei dem von dem Programmierer Brendon Duncan stammenden 3D Virtual Tabletop handelt es sich also nicht um ein weiteres Role Play Game, sondern vielmehr um einen virtuellen Baukasten, der es ermöglicht, aus einem Pool von 150 Miniaturfiguren und zwölf unterschiedlichen Karten sein eigenes Spiel zu kreieren. Die Figuren und Maps unterscheiden sich optisch kaum von realen Vorbildern, können mit einfachen Wisch-Gesten bewegt werden und lassen sich aus jeder erdenklichen Perspektive bewundern.  Dazu ist es möglich, Fotos eigener Figuren (z.B. aus bekannten Games wie Pathfinder, Dungeons & Dragons oder Savage Worlds) in das 3D Virtual Tabletop zu integrieren und somit noch individuellere Abenteuer zu erleben.

Eine Demo-Version des auf Basis der Unity Engine entwickelten 3D Virtual Tabletop hat Duncan für iOS, Android. Kindle Fire und auch als Browser-Variante veröffentlicht. Diese lässt sich allerdings nur offline auf einem einzigen Gerät nutzen.

Die finale Fassung bietet hingegen für eine monatliche oder jährliche Zuzahlung (0,99 bzw. 9,99 US-Dollar) oder die Unterstützung der derzeit laufende Kickstarter-Kampagne mit mindestens 9 US-Dollar diverse Cross-Plattform-Features ,  dank derer bis zu 20 Geräte gleichzeitig auf denselben virtuellen Tabletop zugreifen können.

Ein Szenario auf unterschiedlichen Geräten (Foto: 3dvirtualtabletop.com)
Ein Szenario auf unterschiedlichen Geräten (Foto: 3dvirtualtabletop.com)

Alle weiteren Details zum 3D Virtual Tabletop findet ihr auf Kickstarter.com sowie unter 3dvirtualtabletop.com.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 11:39 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 10. September 2013 at 11:09