8-Bit Movie Posters

Pixelgrafik trifft auf Kinofilme

2. April 2012 • 17:05 Uhr

Teilen:
Szene aus 300 (Foto: Society6.com)

Der Designer Eric Palmer scheint eine Vorliebe für Kinofilme zu haben. Und sichtlich auch für klassische Pixel-Optik alter Computer- und Videospiele aus der 8bit-Ära. Und als beide aufeinander trafen, kamen offensichtlich einzigartige Filmplakate heraus.

„Iron-Man“, „V wie Vendetta“, „Kill Bill“, „Spider-Man“, „300“ und natürlich „Star Wars“ präsentiert Palmer in edlen Kunstdrucken und klobigen Figuren. Und schaut man sich ein paar Beispiele an, kommt man zwangsläufig ins Schmunzeln. „Titanic“ oder „Harry Potter“ besitzen in dieser Form einen gewissen Charme – wenn auch einen ziemlich minimalistischen.

Ganz günstig sind diese amüsanten Poster leider nicht. Während die kleinsten Formate bei 15 US-Dollar beginnen, kostet ein riesiges Bild (zirka 70x100cm) im hochwertigen Druck fast 950 Dollar. Alternativ könnt ihr euch die Motive auch als Postkarten, iPhone-Hüllen oder Laptop-Aufkleber bestellen – auf Society6.com .

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: ,

Zuletzt aktualisiert: 10:08 Uhr

Kommentar schreiben