Acer Predator 6

Gaming-Smartphone mit Zehnkern-Prozessor

2. September 2015 • 13:10 Uhr

Teilen:
Mit einem typischen Look der Predator-Reihe. (Foto: Acer)

Auf der diesjährigen IFA präsentieren einige Hersteller auch Gaming-relevante Neuheiten. Eine davon: Acers Predator 6. Das Smartphone ist explizit für Spieler gedacht.

Ja, Gaming-Smartphones scheinen noch ein Markt zu sein, den man erobern könnte. Davon sind offenbar die Entscheider bei Acer überzeugt. Und auch ich denke, dass durchaus Potential vorhanden ist, sofern die Hardware stimmt und wir nicht ein Gerät im Stil eines N-Gage erhalten. Wobei das fast schon wieder witzig wäre. Jedenfalls macht der Name Predator schon deutlich: Dies ist ein Neuzugang der hauseigenen Gaming-Produktlinie, zu der auch schon ein noch immer nicht veröffentlichtes Tablet gehört.

Allzu viele Details sind noch nicht bekannt. Es heißt, dass 4GB RAM und ein 6 Zoll großer HD-Bildschirm verbaut werden. Vier Lautspreicher und haptisches Feedback durch zwei Vibrationsmotoren seien vorgesehen. Das Smartphone soll sich wie ein Gaming-Controller halten und bedienen lassen. Spieler möchten den Predator 6 gerne in den Händen halten – so verspricht man es zumindest. Eine 21 Megapixel-Kamera ist ferner vorhanden.

Ob das was wird? (Foto: The Verge)
Ob das was wird? (Foto: The Verge)

Zehn Kerne?

Interessant ist sicherlich der Decacore-Prozessor, der Verwendung findet. Genannt wurde hier nur, dass ein Chip von MediaTek zum Einsatz kommt, mit großer Wahrscheinlichkeit reden wir also über den Helio X20. Ich gehe jedenfalls fest von diesem SoC aus. Der Helio X20 besteht aus zwei ARM-A72-Kernen, die die Hauptlast bei bis zu 2,5GHz übernehmen. Hinzu gesellen sich noch vier A53-Kerne mit 1,4GHz und vier weitere A53-Kerne mit 2GHz. Dank einer Anordnung in drei Clustern kann bei Notwendigkeit weitere Performance gewissermaßen zugeschaltet werden. Und möchte man Energie sparen, deaktivieren sich weitere Cores. Eine 64bit-Architektur ist eine Selbstverständlichkeit und bei 4GB RAM auch nötig. LTE, Stromspar-Modi, eine leistungsfähige GPU (MALI-Chip) und sogar 4Kx2K-Auflösungen sollten eine Selbstverständlichkeit sein.

Der Helio X20 wird für den Dezember 2015 erwartet, somit wird das Predator 6 also auch nicht früher erscheinen. Ich gehe mal von Frühjahr 2016 aus. Es sind also noch einige Monate Zeit, die Acer nutzen kann, um uns hier wirklich ein spannendes Gaming-Smartphone zu servieren. Mit Android übrigens.

Teilen:

2 Kommentare

  1. Ich frage mich ja, wofür man ein Gaming-Smartphone braucht. Wird es eine leistungsstarke Neuauflage des Gameboys, oder wird es eine Mini-Konsole mit micro-HDMI-Port.

    Antworten
    • Ich denke, ein HDMI-Ausgang ist nicht unwahrscheinlich. Ansonsten: Anspruchsvolle Games unterwegs zocken und gleichzeitig ein modernes Telefon in der Tasche haben – das ist wohl so der Ansatz. Quasi wie eine kleinere PlayStation Vita. Ob das letztlich ankommt? Ich denke, da bräuchte es auch viele attraktive Spiele abseits von Millionen Casual Games…

      Antworten

Kommentar schreiben