AER

Aus eurer Actioncam wird ein lustiges Wurfgeschoss

8. Oktober 2016 • 12:11 Uhr

Teilen:
Eine Rakete? Fast. (Foto: Aervideo)

Steckt eure GoPro-Kamera in das raketenförmige Gebilde AER und schleudert dieses durch die Lüfte. Spaß trifft auf coole Foto- und Videoaufnahmen.

Die Erfinder von AER sind da schon auf eine schrullige Idee gekommen. Denn sie erschufen aus dem Kunststoff Polyproylen ein seltsames Gehäuse für aktuelle GoPro-Kameras. Ein wenig erinnert AER an einen Federball oder eine Rakete. Und ähnlich funktioniert das Gadget: Befestigt im Inneren die Actioncam, schraubt die Vorderseite auf den Rumpf mit den Flügeln und fertig ist das Wurfgeschoss.

Wirklich simpler Aufbau. (Foto: Aervideo)
Wirklich simpler Aufbau. (Foto: Aervideo)

Ungewöhnliche Perspektiven

Ja, AER sollt ihr in die Höhe oder Ferne werfen. Währenddessen nimmt die GoPro Videos auf oder knipst Schnappschüsse. Im besten Fall kommen dann auch sehr coole Aufnahmen heraus. Zumindest versprechen das die Macher.

Persönlich bin ich ja schon etwas misstrauisch. Eine GoPro ist nicht allzu leicht, dazu gesellt sich das Eigengewicht von AER. Es ist gut möglich, dass entsprechende Kräfte bei einem Fall zu Boden wirken, die dazu führen, dass Kamera und/oder Rakete zerbrechen. Davon ist bei Kickstarter freilich nur nebenbei die Rede, vielmehr bewerben die Verantwortlichen die zugegeben amüsante Besonderheit und das Potential, einzigartige Fotos zu knipsen. In dem oben eingebundenen Video ist ein Spiel am Strand mit AER zu sehen – genau das könnte ich mir am ehesten vorstellen. Also ein Spielzeug für die Freizeit, das man nicht zu sehr belasten sollte.

Auf dem Weg zum Erfolg

Die Chancen stehen gut, dass AER erfolgreich bei Kickstarter finanziert wird. 70.000 Euro sollen via Crowdfunding eingenommen werden. Das Interesse ist schon jetzt recht groß. Und mit einem Preis von 49 Euro (inklusive Tasche und Sticker) ist das Zubehör gar nicht mal so teuer. Ausprobieren würde ich es sofort.

Wenn da mal niemand auf dumme Gedanken kommt. (Foto: Aervideo)
Wenn da mal niemand auf dumme Gedanken kommt. (Foto: Aervideo)

Klingt gut? Unterstützt das Projekt bei Kickstarter.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben