Aireal

Luftgeschosse bringen Bewegungssteuerung Force Feedback bei

22. Juli 2013 • 10:52 Uhr

Teilen:
So sieht der Prototyp aus. Nebel verdeutlicht die Form der Luft. (Foto: Youtube)

Bereits vor einigen Wochen stellte Disney Research, eine Forschungseinrichtung des Medienkonzerns, mit Aireal ein spannendes Konzept vor, bei dem Bewegungssteuerung wie Kinect endlich ein echtes Feedback erhalten soll – also quasi ein Force Feedback, ohne dass ihr etwas in den Händen halten müsst.

Der Ansatz klingt naheliegend: Beispielsweise an einem HDTV werden an jeder Ecke kleine Geräte platziert, die in der Lage sind, dank der Signale von Kinect auf die Bewegungen eines Spielers zu reagieren. Abhängig von den  Eingaben schicken die vier Aireal-Maschinen winzige, gezielte und sehr schnelle Luftwirbel Richtung Nutzer. Haltet ihr also eure Hände gen Fernseher, um dort Figuren zu kontrollieren, gibt’s Feedback durch die Wirbel. Am einfachsten könnte man dies  mit dem Pusten auf die eigene Handfläche vergleichen – nur erhaltet ihr hier punktgenau beschossenen Wind auf eurem Körper.

Das Ziel der Schöpfer ist es, virtuelle Objekte fühlen zu können. Die Emissionen sind ringförmig und können über eine Distanz von 1,5 Metern zum Spieler geschossen werden.  Von Aireal gibt’s aktuell nur Prototypen, die meisten Teile sind auch gar nicht mal so sensationell. So besteht das Gehäuse aus Komponenten, die mit einem 3D-Drucker gedruckt wurden. Und die Luft wird durch fünf zwei Zoll große Lautsprecher produziert. Weitere Details verraten die Verantwortlichen allerdings nicht.

Ob aus Aireal, das übrigens nicht nur zum Spielen genutzt werden soll, jemals ein fertiges Produkt werden könnte? Ich bin unsicher. Philips amBX, das mit gesteuerten Ventilatoren zumindest in die gleiche Richtung ging, war nie erfolgreich.  Trotzdem: Die Grundidee ist schon faszinierend, oder?

(via independent)

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 22. Juli 2013 at 10:07