Alpenexpress VR Ride

VR-Achterbahn startet im Europa Park

26. September 2015 • 10:31 Uhr

Teilen:
Die VR-Zombies im Europa-Park. (Foto: Europa-Park)

Der Europa-Park im baden-württembergischen Rust pimpt seinen alten Alpenexpress mit VR-Brillen. Ab sofort könnt ihr den Virtual-Reality-Spaß im Freizeitpark erleben.

Die Grundidee ist simpel, aber spannend: Bevor ihr die Achterbahn-Fahrt des Alpenexpress beginnt, setzt ihr eine VR-Brille auf – genauer eine Samsung GearVR mit dem Galaxy Note 4. Während der eigentlichen, nach wie vor realen Fahrt erhaltet ihr allerdings mit 360-Grad-Rundumblick eine fiktive Tour mit Ed Euromaus, dem Maskottchen des Europa-Parks. Die computergenerierten Szenen, die passgenau auf die Strecke des Alpenexpress zugeschnitten sind – mit allen Höhen, Tiefen und waghalsigen Fahrten – stammen hierbei von MackMedia.

Noch Potential vorhanden

Die Inhalte sind aktuell wohl recht kindgerecht gestaltet, das Mindestalter beträgt 12 Jahre. Das Konzept stammt übrigens von Professor Thomas Wagner und seinen Studenten der Universität Kaiserslautern. Das Prinzip von VR Coaster soll fortlaufend weitergesponnen werden. So heißt es auch bei SPON, dass man an erwachsenen Inhalten und auch Ideen für komplexere Achterbahnen arbeite. Der Alpenexpress mit seinen verhältnismäßig langsamen 45 km/h wäre für den Anfang gut geeignet, für schnellere Attraktionen ist der technische Aufwand noch sehr hoch.

Wozu noch die Gegend anschauen? (Foto: Europa-Park)
Wozu noch die Gegend anschauen? (Foto: Europa-Park)

Bis Mitte Oktober ist der VR Ride gratis, danach werden für die zweiminütige Fahrt vier zusätzliche Euro fällig. Dem Redakteur der c‘t gefiel die Idee schon einmal sehr gut. Und ich sehe hier auch sehr viel Potential, alte Achterbahnen ins 21. Jahrhundert zu hieven.

Wirklich alles gut?

Bei dem oben eingebundenen Video vom Spiegel muss ich schon sagen, dass ich ein merkwürdiges Gefühl habe. Ich tausche die Realität gegen fiktive Szenen, die wie ein schlechter Animationsfilm aussehen? Das mag zwar ein netter Gag sein, nur für mich schwingt etwas Skepsis mit. Gerade dann, wenn ich eine Achterbahn als Besucher noch nicht erlebt habe, soll ich die echte Wahrnehmung durch eine „Fälschung“ ersetzen? Ich weiß nicht so genau, ob das der Sinn der Sache sein kann….

Weitere Details gefällig? Klickt euch zur Webseite vom Europa-Park.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

2 Pingbacks

  1. 14. Januar 2016 at 8:01
  2. 9. Juli 2016 at 15:07