Amicus Ballroboter

Der perfekte Partner für PingPong-Solisten

10. März 2014 • 11:27 Uhr

Teilen:
Da fliegen die Bälle um die Ohren (Foto: Butterfly)

Am morgigen Dienstag wird sich Tischtennis-Ass Timo Boll dem Duell gegen den Roboterarm KUKA KR Agilus stellen. Wie bereitet man sich nur auf so eine Herausforderung vor? Zum Beispiel mit dem Amicus Ballroboter des niederrheinischen Unternehmens Butterfly.

Der Amicus Ballroboter ist bestens dafür geeignet, den fehlendem Partner für eine PingPong-Party zu ersetzen. Er hat eine kompakte Größe und wiegt gerade einmal 6kg, weswegen es problemlos überall hin mitgenommen werden kann.

Das System besteht aus zwei Komponenten: Da ist zum einen dem Auswurfkopf, der bis zu 100 Bälle pro Minute abfeuern kann. Dieser verfügt zudem über drei unterschiedliche Rollen, die dafür sorgen, dass die Bälle stets eine andere Flugrichtung aufweisen. Gesteuert wird der Auswurfkopf mit einen Bedienpult, über das sich Tempo, Spin, Platzierung und Flugkurve der weißen Kugeln regulieren lassen.

Erhältlich ist der Amicus Ballroboter in drei Versionen: Das Basic Modell bietet alle beschriebenen Grundfunktionen und schlägt bereits mit 899 Euro zu Buche. Wer zusätzlich etwa komplette Ballfolgen und/oder die Zeitabstände zwischen den Bällen genau bestimmen möchte, der sollte zum Advance Modell für 1.199 Euro greifen. Und wer gar 1.499 Euro auf die Tischtennis-Platte legt, der bekommt das Professional Model, welches über weitere Einstellungs-Möglichkeiten und sogar eine Funkfern-Bedienung verfügt. Ein Upgrade von einem Modell zum nächsten ist durch Austausch des Bedienpults möglich.

Weitere Details sowie den Butterfly-Onlineshop findet Ihr unter butterfly.tt.

Teilen:

2 Kommentare

  1. Hamrath am

    Oh, und morgen ist ja das Match Timo Boll vs. KUKA! Da bin ich mal gespannt drauf.

    Antworten
  2. Matthias am

    Jep! Allerdings um 05.00 Uhr morgens! Da sollte man sich vorsichtshalber den Wecker stellen…

    Antworten

Kommentar schreiben