Android TV

Die Spieleplattform der Zukunft?!

26. Juni 2014 • 14:06 Uhr

Teilen:
Android TV - so wird es auf eurem HDTV aussehen. (Foto: Engadget)

Auf der Google I/O präsentierte Google diverse Neuheiten – von Smart Watches bis hin zur neuen Android-Version, die aktuell auf den Codenamen Android L hört. Schön, aber für uns Spieler dürfte ab Herbst vor allem eines interessant werden: Android TV.

Vor etwas über zwei Monaten gab es schon einige erste und sehr konkrete Gerüchte, die zum Teil jetzt auch bestätigt wurden. Android TV ist ein Ableger des mobilen Betriebssystems, der speziell für großen TV-Geräte ausgelegt ist. Ihr erhaltet Zugriff auf Medien-Inhalte – von Filmen, Videos bis hin zu Spiele-Apps, die ihr euch aus dem Google Play Store ladet. Konzeptionell erinnert das nicht zufällig an Apple TV oder Amazons Fire TV – in gleiche Richtung schielt auch Google. Der Unterschied: Android TV ist eine Plattform, die Hardware-Hersteller komplett für ihre Produkte nutzen können. 2015 bringen Firmen wie Philips, Sony und Sharp erste HDTV-Geräte mit integriertem Android TV in den Handel, damit dürften die bisherigen Smart TV-Features der Vergangenheit angehören.

Ab Herbst geht’s los!

Bereits ab dem Herbst 2014 werden erste Android TV-Geräte erhältlich sein. Geht davon aus, dass uns hier HDMI-Sticks und vor allem Media-Player sowie Micro-Konsolen erwarten. Das Unternehmen Razer hat schon eine erste Lösung vorgestellt, die die Möglichkeiten andeutet: Ihr schließt das Gerät über HDMI an euren HDTV an, um so sofort Zugriff auf die Möglichkeiten von Android TV zu erhalten – eben genauso wie ein Apple TV oder ein anderes Streaming-Gerät.

So wird die Microkonsole von Razer aussehen. (Foto: Razer)
So wird die Microkonsole von Razer aussehen. (Foto: Razer)

Für Spieler besonders spannend: Ihr nutzt Smartphones und Tablets als Eingabegerät, um nicht nur durch die Menüs zu hangeln, sondern Figuren zu steuern oder gar Multiplayer-Matches zu meistern. Separate, klassische Controller dürften ebenfalls unterstützt werden – dank Bluetooth und Android als Basis sehe ich persönlich gar kein Problem. Prototypen wurden auf der Google I/O auch schon gezeigt. Smartwatches mit Android Watch-Betriebssystem werden übrigens als Eingabegerät für die Navigation (und ggf. sogar zum Spielen) optional eingesetzt. Nette Idee.

Power dank Nvidia K1

Mit dabei ist Chipprofi Nvidia: Der leistungsfähige Tegra K1-Chip gehört zu den ersten Prozessoren, die Android TV voll unterstützen. Es existiert sogar ein Referenz-Design für eine Konsolen-ähnliche Plattform, die Nvidia anderen Firmen anbietet. Hier könnte uns eine regelrechte Flut an Android TV-Spielemaschinen bis zum Jahresende erwarten.Der K1 eignet sich für die Unreal Engine 4 und bietet von Haus aus DirectX11-Effekte wie Tesselation und Co. Das in dem offiziell von Nvidia gezeigte Video dürfte auch für Android TV-Player gelten…

Es sei aber betont: Andere Chiphersteller werden ebenfalls CPUs für Android TV-Geräte zur Verfügung stellen – ähnlich wie es bei Android-basierten Smartphones und Tablets der Fall ist.

Ferner eignet sich Android TV als Chromecast-Alternative: Ihr könnt Inhalte und Apps direkt vom Smartphone oder Tablet über Android TV spiegeln – vergleichbar mit Apples Airplay Mirroring oder Miracast, das sich bei Android-Geräten bisher nicht so recht durchsetzen konnte.

Als Minimum-Standard für Android TV-Geräte – egal ob Set-Top-Box, Fernseher oder eben Konsole – werden bisher 2GB RAM, 8GB Flash-Speicher, WIFI/Ethernet und Bluetooth 4.0 genannt – also nichts, was außergewöhnlich wäre.

Größere Konkurrenz, als es Microsoft und Sony wahrhaben wollen?

Persönlich sehe ich Android TV nicht als zweiten Anlauf von Google, nach dem gescheiterten Google TV-Versuch jetzt noch einmal im Wohnzimmer Fuß fassen zu wollen. Hier stecken einige interessante Ideen in dem Konzept, das vor allem für diejenigen reizvoll wird, die bereits ein aktuelles Smartphone und Tablet (mit Android) besitzen, gelegentlich spielen und nicht auf visuell ansprechende Games verzichten wollen. Zugleich macht Android TV das Streamen von Medien-Inhalten zu einer einfachen Sache. Jetzt muss nur der Preis für solche Player stimmen – so 100-200 Euro für eine Android TV-basierte Konsole? Zum Weihnachtsgeschäft könnte das echt was werden. Spannend wird es, wenn Amazon seinen sehr ähnlich gearteten Fire TV bis dahin auch in anderen Ländern wie Deutschland verkauft und Apple mit einem neuen Apple TV mit Spieletauglichkeit und weiteren Verbesserungen nachzieht.

Ein Android TV-Prototyp von Google. (Foto: Engadget)
Ein Android TV-Prototyp von Google. (Foto: Engadget)

Mit der Zeit könnten hier sogar die großen Konsolen – also Xbox One und PlayStation 4 – in Bedrängnis geraten. Oder was meint ihr?

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 4. März 2015 at 10:03