Apple TV

Kommt endlich die 99 Dollar-Spielkonsole! Das spricht dafür!

24. Januar 2014 • 11:31 Uhr

Teilen:
Die kleine Kiste wird bald eine Spielkonsole? (Foto: Apple)

Wird es bald Zeit für ein größeres Apple TV-Update, das den kleinen Apfel-Streamingplayer endlich in eine Spielkonsole verwandelt? Bereits vor fast einem Jahr hatte ich darüber philosophiert, langsam verdichten sich die Gerüchte. Und an denen könnte wirklich was dran sein. Wieso?

Sowohl iLounge als auch 9to5 wollen von vermeintlich Branchen-nahen Quellen erfahren haben, dass Apple noch in der ersten Jahreshälfte bzw. bis zum März 2014 eine Aktualisierung für derzeitige Apple TV-Geräte (vermutlich mindestens ab der zweiten Generation, davor basierte das Gerät auf gänzlich anderer Technik) anbieten möchte. Wieso? Um dem Gerät endlich Controller-Unterstützung via Bluetooth zu spendieren und zugleich einen Appstore zu integrieren. Somit sollen sich Besitzer Apps bzw. Spiele herunterladen und verwenden können. Ein neues Apple TV-Modell sei ebenfalls ein Thema, was passt. Denn das letzte Modell stammt bereits von 2012 und führte eigentlich nur Full HD-Tauglichkeit dank eines flotteren Prozessors ein.

Soweit die Theorie, die Spekulation, die Vermutung. Was spricht für die Gerüchte?

Naheliegend: Apple TV Konsole

SteelSeries Stratus - ein Controller für iOS.(Foto: SteelSeries)
SteelSeries Stratus – ein Controller für iOS.(Foto: SteelSeries)

Zum einen führte Apple bereits vor einiger Zeit die Bluetooth-Unterstützung für Apple TV ein. Aktuell könnt ihr schon Tastaturen oder Bluetooth-Speaker verwenden – wieso auch immer. Einen richtigen Mehrwert besaß das noch nie. Anders würde dies wohl mit einem Controller-Support aussehen. Seit iOS7 ist dieser bereits in das Betriebssystem integriert, genau deshalb gibt’s bereits erste Gamepads von Logitech oder SteelSeries. Nur diese liegen mit einem Preis von an die 100 Euro jenseits von Gut und Böse. Vielleicht möchten die Zubehörhersteller noch einige Monate abkassieren, bevor Apple mit einer eigenen Lösung daherkommt?

Ein weiterer Punkt: Für Apple dürfte der Aufwand nicht exorbitant hoch ausfallen. Zahllose Spiele  für iPhone und iPad unterstützen bereits die iOS7-kompatiblen Controller. Durch Airplay Mirroring können diese schon jetzt über Apple TV zum HDTV gestreamt werden. Direkt am Apple TV würde jedoch die Latenz der Vergangenheit angehören und man wäre nicht auf eine andere iOS-Maschine angewiesen. Und man könnte den ganzen anderen 99 Dollar-Konsolen-Experimenten in Windeseile den Garaus machen sowie PS Vita TV, das auch nach Europa kommen soll, ordentlich Paroli bieten. Das alles nur mit einem Software-Update für weit mehr als 10 Millionen Apple TV-Player? Das wäre schon ein beeindruckender Clou, der sicher sogar die etablierten Konsolenhersteller in Angst und Schrecken versetzen könnte. Wichtig ebenfalls: Durch die Spieletauglichkeit von Apple TV, die schon seit Jahren theoretisch gegeben ist, verliert die Hardware nicht ihre Grundkompetenz – das Streamen von Multimedia-Inhalten. Es kommt also nur eine neue Komponente und eine sehr große Zielgruppe dazu. Wer bereits jetzt auf seinem Smartphone oder Tablet zockt, kann das im Apple-Mikrokosmos bald für unter 120 Euro auch am HDTV? Die bereits erworbenen Spiele? Perfekt!

Neue Hardware

Apple verschenkt das Potential von Apple TV. Noch?! (Foto: Apple)
Apple verschenkt das Potential von Apple TV. Noch?! (Foto: Apple)

Okay, sicher geht dies alles wieder Richtung Spekulation. Aber Apple dürfte daran interessiert sein, Hardware zu verkaufen. Ein neues Apple TV-Modell, zum Beispiel mit Controllern und einem größeren internen Speicher sollte schon mit von der Partie sein. Ein aktueller Prozessor wäre dringend nötig, Apple TV der 2. Generation verfügt noch über einen A4 und 256MB RAM – das ist auf dem Niveau des ersten iPad. Das würde den Verdacht nahelegen, dass höchstens das Apple TV der 3. Generation mit A5 und 512MB RAM in den Genuss eines Software-Updates kommen könnte und eine 4. Generation mit A6 und 1GB dazu kommt. Oder gleich der A7?

Ein Problem ist außerdem vorhanden: Zwar verfügt Apple TV seit der 2. Generation über 8GB Flash-Speicher, dieser wird jedoch nur als Streaming-Puffer und für das Betriebssystem verwendet. Von diesem könnte man wohl nicht allzu viel für downloadbare Apps abzwacken. Wenn Apps aber in der iCloud gesichert werden und diese nur bei Bedarf in den Puffer geladen werden, wäre dies sicherlich auch eine spannende Lösung. Oder wie wäre es, wenn der microUSB-Port der bisherigen Apple TV-Modelle endlich mal genutzt wird?

Theoretische Überlegungen hin oder her – im Grunde spricht so vieles für ein Apple TV als Spielkonsole. Jetzt liegt es an den Jungs und Mädels aus Cupertino, endlich mal Stellung zu nehmen und den Konsumenten das zu geben, was sie wünschen: Ein 99 Dollar-Steaming-Alleskönner, der Filme,  Musik und Spiele ohne Aufwand und mit der Bequemlichkeit des iOS auf den Fernseher bringt. Zumindest hätte man dann wieder gegenüber Google einen kleinen Vorsprung. So offen Android ist und wie gut dort längst Controller für Apps genutzt werden – alle bisherigen Konsolen-Versuche waren kaum mehr als halbherzig.

Würdet ihr zu einer Apple TV-Spielkonsole greifen, wenn ihr sie für 100 Euro kaufen könntet?

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Zuletzt aktualisiert: 11:32 Uhr

Kommentar schreiben