AppShooter

Riesige Plastikwaffe für Tablets und Smartphones

21. November 2012 • 10:58 Uhr

Teilen:
Na, dann viel Spaß beim Spielen. (Foto: Kickstarter)

Selbstbewusst gibt sich Roger Romero, der Schöpfer des AppShooter, auf seiner Projektseite bei Kickstarter. Das muss er auch sein, denn über das Crowdfunding-Portal möchte er 100.000 US-Dollar einsammeln, um seine Erfindung fertigstellen zu können. Diese ist schon recht schräg und ich bezweifle ehrlich gesagt, dass das Geld zusammen kommt.

Die Idee vom AppShooter ist nicht grundlegend neu: Euch erwartet womöglich eine Plastikwumme, in die ihr euer Tablet oder Smartphone sozusagen einspannt. Gedacht ist die Peripherie für – wie kann es anders sein – Ego-Shooter, die ihr durch die Peripherie auf neue Art und Weise erleben sollt. Laut eigenen Aussagen werden zahlreiche bekannte iOS-, Windows Phone- und Android- Ballerspiele wie „Rainbow Six: Shadow Vanguard“, „G.U.N.“, „9MM“ oder „Dead Raid“ unterstützt. Ob das stimmt? Unklar. Denn allein das Promo-Video scheint eher eine Montage zu sein, als dass die Person in dem Spot wirklich ein Spiel spielt.

Abgesehen davon wird es mehrere Modelle des AppShooter geben – für Tablets und Smartphones sowie eine kleine Variante in Pistolenform. Hinzu gesellen sich Scharfschützen-Aufsätze und die Möglichkeit, die Waffe umzubauen. Beispielsweise kann man Rumble-Packs, die für Vibration sorgen möchten, einfach entfernen. Programmierer können ihre Spiele für den AppShooter problemlos anpassen, entsprechende Entwicklerkits sind wohl nicht nötig.

Ansonsten heißt es, dass quasi jede mobile Plattform – egal welches Betriebssystem und unabhängig von der Touchscreen-Größe – für AppShooter geeignet ist. Preislich soll es bei 72 US-Dollar (Smartphone-Ausgabe) losgehen, für die Tablet-Variante zahlt ihr theoretisch 110 US-Dollar zuzüglich Versand. Ganz schön happig, vor allem weil das Ding zumindest mich nicht überzeugen kann. Da steckt keine Technik drin, über die Rumble-Eigenschaft gibt es keine Details und optisch wirken die Prototypen schon arg billig.

Apropos:  Ähnliches gibt es seit geraumer Zeit. Die AppGun wird für rund 23 Euro verkauft. Die ist zwar nur für ausgewählte Spiele und iPhones geeignet, aber geht in die gleiche Richtung und scheint mir ein vernünftiges Produkt zu sein. Bei dem hier? Ich bin skeptisch, auch weil ich mir das Spielen auf Dauer – speziell mit einem Tablet – nicht vorstellen mag.

Weitere Details? Auf Kickstarter.com.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 21. November 2012 at 11:11