Aprilscherze 2014

Die besten Gadgets, die es (leider) nicht geben wird

1. April 2014 • 10:51 Uhr

Teilen:
Etwas gruselig sieht er schon aus. (Foto: Radbag)

Meine Güte! Unterhielten uns nicht erst letztens die Onlineportale, Hersteller und Gadgetshops mit witzigen, kreativen, schrägen Aprilscherzen? Tja, tatsächlich ist das schon ein Jahr her. Aber auch 2014 sieht’s gut aus mit lustigen Gags zum 1. April.

Verschaffen wir uns doch mal einen Überblick über die besten Gadgets, die es wohl nie geben wird – 2014er-Edition!

Google Maps: Pokémon Challenge

Den Anfang macht diesmal Google höchstpersönlich. Etwas zu früh veröffentlichte der Konzern seinen herrlich verspielten Aprilscherz. Dank Google Maps können wir schon bald die sogenannte Pokémon Challenge auf der gesamten Welt erleben. Überall sollen wir die kleinen Kampfmonster aufspüren können – auf Straßen, in Wäldern oder in den Bergen. Die neueste Version der Google Maps-App für iPhone und Android ermöglicht dieses hervorragende Augmented Reality-Abenteuer, das euch an eure Grenzen bringt. Noch besser ist es, ihr nutzt ein Nexus-Smartphone mit Dual-Screen – ähnlich dem 3DS. Wer es übrigens richtig drauf hat, wird Pokémon-Trainer. Wozu auch einen richtigen Job suchen?

Nach dem Schauen des Videos muss ich schon sagen: Verdammt schade, dass es weder das neue Nexus noch diese Google Maps-Variante gibt. Wobei – eines stimmt nicht ganz. Gegenwärtig sind an die 150 Pokis bei der Karten-Software versteckt. Einige von ihnen gibt’s hier aufzuspüren. FINDET SIE ALLE!

Guardian Kung Fu Monkey

Etwas gruselig sieht er schon aus. (Foto: Radbag)
Etwas gruselig sieht er schon aus. (Foto: Radbag)

Mit dem Guardian Kung Fu Monkey müsst ihr daheim keine Angst mehr haben. Auch benötigt ihr keine Alarmanlage, denn dieser Plastikaffe beschützt euch! Und zwar mit sämtlichen Kampfsportarten, die er dank moderner Servomotoren ausführen kann. Via Smartphone programmiert ihr das Monstrum, dank Pheromon-Erkennung nimmt er eure Familienmitglieder oder Haustiere wahr. Nur was passiert, wenn ihr frisch geduscht auf euren neuen Freund trefft? Nunja. Dann erfahrt ihr vielleicht, wie gut er in Kung Fu, Karate, Jiu Jitsu oder gar Origami ist. Der Affe ist 1,6m hoch und kann bis zu 50 Zentimeter springen. Eine Akkuladung hält 24 Stunden. Nachteil: Er spricht nicht Deutsch. Das führt dazu, dass Einbrecher die zehn Warnstufen nicht verstehen. Tja. Dumm gelaufen?

Für 300 Euro verkauft Gadgethändler Radbag den Guardian Kung Fu Monkey. Aber nur am 1. April. :)

Sony Power Food

Eine tolle Idee! Sony stellt mit Power Food leckere Speisen vor, die nicht nur satt machen, sondern auch eure elektronischen Geräte aufladen. Steckt euren MP3-Player in ein Hot Dog oder das USB-Kabel der PlayStation Vita in die Frühstücksflocken. Beim Speisen füllt sich zugleich der Akku eurer mobilen Begleiter. Sony hat viele großartige Gerichte im Angebot, die euch glücklicherweise nicht elektrisieren oder euch einen unerwünschten Schock verpassen. Und auch beim Geschmack muss niemand Kompromisse eingehen – yeah!

Technische Details gibt’s auf der Webseite von Sony.

Hoverboard

Nur 30 Euro. Hach, schön wäre es. (Foto: Coolstuff)
Nur 30 Euro. Hach, schön wäre es. (Foto: Coolstuff)

Nach dem letzten Hoverboard-Fake ist der Scherz vom Gadgetshop Coolstuff nicht mehr ganz so aufregend. Andererseits würden sich wohl einiges über ein solch fliegendes Skateboard für schlappe 29,95 Euro freuen. Für diesen Preis würde man eine Nachbildung des Boards aus „Zurück in die Zukunft“ erhalten, das eine Reichweite von 25-30km besitzt. Berücksichtigten sollten Käufer die Maximallast von 100kg – das würde definitiv Leute zum Abnehmen bewegen.

Im Preis inbegriffen sind das Hoverboard, eine Gebrauchsanleitung, ein Ladegerät und Aufkleber. Wie schön. Und womit wird das gute Stück angetrieben? Das verraten die Erfinder des Aprilscherz in ihrem Shop.

Samsung Fingers

Sprich mit der Hand! Samsung macht es möglich. Fingers ist dabei mehr als nur ein smarter Handschuh, sondern ein komplettes Smartphone mit Display, unzähligen Sensoren und einer 16 Megapixel-Kamera. Endlich macht Gesten-Steuerung richtig Sinn. Und kippt ihr euch heißen Kaffee auf die Hand, erfahrt ihr dies dank Palm-Rec. Herrlich: Fingerschnipsen und das Rufen mit vorgehaltener Hand wird durch integrierte Speaker verstärkt. Der ganze Spaß wiegt nur ein Gramm? Perfekt!

Der beste smarte Handschuh der Welt. (Foto: Samsung)
Der beste smarte Handschuh der Welt. (Foto: Samsung)

Samsung hat auf der eigenen Webseite alle Details parat. Vermutlich wird Fingers auch nur 10 Euro kosten – ist ja nur ein Aprilscherz.

Orbotixs SelfieBot

Die Macher des Sphero haben ein neues Produkt! Den SelfieBot. Er begleitet euch bei eurem Alltag und macht Selfies an gewünschten Orten und zu jeder beliebigen Situation. Das Video hat mich überzeugt. Wo kann ich ihn bestellen?

Microsoft Braces

Schon bald sind Zahnspangen nicht mehr zum Auslachen, sondern cool! Microsoft stellte zufällig heute Braces vor. Das ist die erste smarte Spange für die Beißerchen. Und sie ist vollgestopft mit Technik. Vibrationsalarm im gesamten Mundraum und Simultanübersetzung klingen spannend. Mit leicht geöffnetem Mund könnt ihr dank der 32 Megapixel-Kamera Videos und Fotos aufnahmen, über den Spangenbügel führt ihr reguläre Telefongespräche. Als sinnvoll erachte ich den Beamer, der Filme und Videos – ebenfalls bei leicht offenem Mund – an die Wand projiziert. Ein GPS-Navivationssystem, welches über die jeweiligen Zähne angibt, wohin es gehen soll, klingt auch ganz praktisch.

Sieht doch fast schick aus. (Foto: Microsoft)
Sieht doch fast schick aus. (Foto: Microsoft)

Für ein Video hatte Microsoft wohl keine Zeit. Schade. Weitere Einzelheiten gibt’s direkt beim Schöpfer der Idee.

Flow Hard

Wischt über die Tasten eures Keyboards und schreibt somit schnell, intuitiv und ohne das Drücken der einzelnen Tasten. Das ist eine Innovation des Herstellers Swift Key, die auf den Namen Flow Hard hört. Was sich dahinter verbirgt?

Vermutlich funktioniert das wirklich irgendwie. Gleich mal ausproibasrfasölrkijfsdölfjsdfsdfsdfsdfds. Okay, doch nicht. Weitere Details bei Swift Key.

HTC Gluuv

Und noch ein smarter Handschuh – diesmal vom Samsung-Mitbewerber HTC. Der möchte die Vergangenheit zurückbringen mit diesem silbernen Gadget für die Hand, das perfekt mit dem bald erscheinenden HTC One (M8) harmoniert. Mit einer 87,2 Megapixel-Kamera ist Gluuv ausgestattet. Für eine Reise zum Mond ist der Handschuh vermutlich auch gut geeignet. Dank passender Apps soll man mit Gluuv sogar Spiele nutzen können. Sowieso erinnert das Zubehör frappierend an Nintendos Flop Power Gloove aus Anfang der 1990er Jahre. So ein Zufall.

Retro-Schick! (Foto: HTC)
Retro-Schick! (Foto: HTC)

Schicke Impressionen bekommt ihr direkt bei HTC.

Google Comichand

Glaubt es oder nicht – die künstliche Hand, die Google Japan in Form eines Videos vorstellt, gefällt mir total gut. Eine kleine Maschine, mit der ihr eine Hand steuert, um so zum Beispiel Tablets zu bedienen? Also ich stelle mir das total lustig vor. Es gibt sogar verschiedene Typen – für jeden Geschmack ist etwas dabei.  Und man kann sicher noch viel mehr mit diesem Helferlein anstellen. Mir fällt nur leider nicht viel ein. Ach, egal! Das fetzt!

Mr. Beard Beard Machine

Ihr habt einfach keinen vernünftigen Bartwuchs? Traurig! Aber wozu gibt’s die Mr. Bears Beard Machine? Ihr setzt euch vor das Gerät, kurze Zeit später erhaltet ihr einen individuellen Bart für euer Gesicht. Über 200 Varianten stehen zur Verfügung, alles so schnell und unkompliziert klappen. Sicher auch für Frauen und Kinder geeignet. Schätze ich.

Kostenpunkt: Knapp 150 US-Dollar! Ein Schnäppchen!

Kinect VR

Gamereactor hat erfahren, dass Microsoft pünktlich zum Weihnachtsgeschäft die Virtual-Reality-Peripherie Kinect VR für die Xbox One veröffentlichen möchte. Es soll sich um einen Hybriden aus Virtual Projection System und Retina Proejection System handeln – egal, was damit gemeint sein könnte. Über Bluetooth wird das Gerät mit der Microsoft-Konsole verbunden und im Wohnzimmer auf dem Boden oder einem Tisch platziert. Das Spielgeschehen soll an Wände, die Decke und den Boden projiziert werden – ähnlich des IllumiRoom-Prototyps.

Na, wie wäre es? (Foto: Gamereactor)
Na, wie wäre es? (Foto: Gamereactor)

Weitere technische Einzelheiten zu dem Teil, das ich mir vermutlich wirklich kaufen würde, bekommt ihr bei Gamereactor.

World’s Largest Sphero

Ist der groß! (Foto: Firebox)
Ist der groß! (Foto: Firebox)

Euch ist der normale Sphero Robotic Ball zu winzig? Kein Problem, dann greift zum fast 25.000 Euro teuren, dafür aber größten Sphero der Welt. Der ist  2500 Mal größer als das Original, genau genommen beträgt der Durchmesser fast ein Meter. Gesteuert wird das Monstrum mit einem Smartphone, aber für Kids ist das Gerät nicht geeignet. Sowieso könnte man mit diesem locker Katzen oder Kinder überrollen. Vorsicht ist also geboten! Leider ist der Mega-Sphero nicht wasserdicht, dafür zerstört er alles, was sich ihm in den Weg stellt. Er wiegt schlappe 70kg. Bedenken solltet ihr, dass eine spezielle Ladevorrichtung mitgeliefert wird – diese ist aber sehr wuchtig und benötigt entsprechend Platz.

Ordern könnt ihr den größten Sphero der Welt bei Firebox.An anderer Stelle gibt’s auch ein lustiges Video von dem Ding.

NERF Nuke

Genug vom NERF-Mobbing der Arbeitskollegen? Dann schickt mit NERF Nuke und einem passenden Granatenwerfer eine Splitterbombe der spaßigen Art durchs Büro. Händler ThinkGeek hat dieses Jahr wieder großartige Ideen am Start, eine davon ist diese. Siehtr nach mächtig viel Spaß aus, denn 80 Darts werden gleichzeitig abgefeuert. Kostenpunkt theoretisch: knapp 100 US-Dollar!

Weitere Infos bei ThinkGeek.

Star Trek U.S.S. Enterprise Flying Disc

Eine Enterprise als Frisbee-Scheibe? Na, das kann nicht funktionieren. Doch ThinkGeek beweist das Gegenteil mit diesem gar nicht mal so üblen Scherzartikel, den es nur am 1. April 2014 zu kaufen gibt. Mal gucken, ob daraus nicht doch mal ein echtes Produkt wird.

Ocado sLablet

Euch sind die 10-Zoll_Tablets zu klein? Ihr wollt regelrecht ins Spiele eintauchen? Willkommen bei dem SLablet von Ocado. Dies ist das größte Tablet der Welt. Mit einer Display-Größe von 42 Zoll ist das Arbeiten und Zocken aber…hmm…gewöhnungsbedürftig.

Die Akkulaufzeit beträgt übrigens eine Stunde, aufladen müsst ihr die Batterie allerdings 19 Stunden. Aber: Der Touchscreen-Computer ist nur 20 Zentimeter dünn. Wow! Kostenpunkt: Rund 700 Euro.

MEGAne Drive

Na, da hat sich SEGA ja viel Mühe gemacht. Ein Bild beim japanischen Twitter-Account gepostet – das muss genügen? Dabei hat der Ansatz echt Potential, handelt es sich bei MEGAne Drive um eine Hightech-Brille. Augmented Reality? Virtual Reality? Alles Quatsch! Mega Drive Reality! Mehr muss man dazu nicht sagen…

Wer will sie nicht haben? (Foto: SEGA)
Wer will sie nicht haben? (Foto: SEGA)

Make a Smart Phone

Kennt ihr diese Zeitschriften, mit denen ihr jeden Monat Einzelteile für ein großes Projekt erhaltet – zum Beispiel ein Modellflugzeug oder was auch immer!? Mit Make a Smart Phone bekommt ihr regelmäßig weitere Komponenten für ein Smartphone, das ihr selbst zusammenbaut. Nach 10 Jahren sollt ihr damit fertig sein. Haha!

Auf der offiziellen Webseite werden die Besonderheiten ausführlich erklärt. Lötkenntnisse und eine junge japanische Frau sind vermutlich Voraussetzung für das Make a Smart Phone-Set.

Kodak Picture Kiosk Drone

Ihr habt gerade ein Foto geschossen, das ihr unbedingt und sofort ausgedruckt haben wollt? Mit der Kodak Picture Kiosk Drone gehen eure Träume in Erfüllung. Denn bei Bedarf kommt die Drohne herbeigeflogen und druckt direkt vor Ort Bilder aus. Steckt euren USB-Stick an den Flieger oder sendet via Bluetooth und WIFI Daten zu dem Teil – die Resultate kommen dann postwendend.

Da fliegt sie, um Fotos zu drucken. (Foto: Kodak)
Da fliegt sie, um Fotos zu drucken. (Foto: Kodak)

Wie genau die Kodakt Picture Kiosk Drone funktioniert? Wollt ihr das echt wissen? Dann klickt hier.

Outcasts: Vengeance of the Vanquished

Blizzard präsentiert ein neues Spiel – diesmal ein Beat’em’Up mit diversen Antihelden aus den eigenen Games der Vergangenheit. Und wie trägt man am besten solche Schlachten aus? Genau, mit einem offiziellen und streng limitierten Arcade-Stick. Clever: Für Ingame-Käufe müsst ihr nur eure Kreditkarte direkt in den Controller stecken. Einfacher geht’s nicht.

Sieht kompliziert aus..: (Foto: Blizzard)
Sieht kompliziert aus..: (Foto: Blizzard)

Mehr zum Spiel gibt’s bei Blizzard.

Xbox One-Bundle mit Half-Life 3

Der schwedische Shop-Riese Webhallen verkauft jetzt schon ein Xbox One-Bundle mit dem Hoax „Half-Life 3“. Nunja. Hart genommen ist das gar nicht mal spannend, denn die Konsole besitzt nicht einmal ein schickes Branding. Pah!

Half-Life 3 für die Xbox One? (Foto: Webhallen)
Half-Life 3 für die Xbox One? (Foto: Webhallen)

PlayStation Vita XS

Ein neues Vita-Modell für unter 100 Euro? Na, das wäre doch mal eine gute Idee. Das Design wurde verändert, insgesamt wiegt die Handheld-Konsole nur 160 Gramm. Und trotzdem hält der Akku zehn Stunden. 4G und 3G gibt’s oben drauf. Was? Sogar ein SD-Kartenslot? Tja, so etwas wird NIE passieren!

So würde die Vita XS aussehen. (Foto: Sony Finnland)
So würde die Vita XS aussehen. (Foto: Sony Finnland)

Noch mehr

Hier noch einige amüsante Aprilscherze im Kurzüberblick…

Letztes Update: 1.4.2014, 18.25 Uhr

Teilen:

3 Kommentare

  1. Wie unglaublich geil wären denn diese Gadgets bitte! Auch von mir vielen Dank für die Auflistung, sowas findet man ja auch nicht einfach so leicht im internet..

    Antworten

Kommentar schreiben