Archos GamePad 2

Günstiges Quadcore-Gamingtablet mit Android

24. September 2013 • 11:24 Uhr

Teilen:
Dezente Überarbeitungen gegenüber dem Vorgänger. (Foto: Archos)

Das GamePad von Archos erschien vor etlichen Monaten, ein großer Erfolg war das 7-Zoll-Tablet für Spieler nicht. Denn letztlich handelte es sich um einen regulären und Android-basierten Touchscreen-Computer mit ein paar Tasten, die in erster Linie für Emulatoren und zum Mappen von Touchscreen-Befehlen genutzt wurden. Besonders leistungsfähig war das Gerät an sich auch nicht. Der erstmals auf der IFA 2013 nur namentlich erwähnte Nachfolger könnte aber in vielerlei Hinsicht attraktiver werden. Was bietet das Archos GamePad 2?

Aktuellen Meldungen zufolge wird der Cortex A9-Dualcore-Chip des GamePad durch einen 1,6 GHz schnellen Quadcore-SoC-Prozessor ersetzt. Dieser bietet auch vier GPU-Kerne für die Grafikausgabe. 2GB RAM und 8 bzw. 16GB Flash-Speicher (abhängig vom Modell) sind auch dabei. Ein microSD-Kartenslot (bis 64GB) fehlt nicht. Das Archos GamePad 2 bekommt wieder einen 7 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten spendiert, der Vorgänger besaß noch 1024 x 800 Pixel. Die Tasten und Sticks wurden neu designt und in ihrer Anordnung dezent verändert. Zwei Knöpfe wurden auf der Vorderseite entfernt, dafür kommen Schultertasten hinzu. Die Analogsticks sollen auch besser funktionieren, die Speaker wiederum sind leistungsfähiger.

Unverändert setzt Hersteller Archos auf eine (ebenfalls überarbeitete) Mapping-App, mit der ihr eure favorisierten Games anpassen könnt. Mit der dürft ihr Touchscreen-Flächen auf die jeweiligen Tasten platzieren und so ein Handheld-Erlebnis zumindest nachempfinden. Ob das auch gut funktioniert? Das müssen erste Tests zeigen.

Positiv: Dank Zugriff auf Google Play habt ihr die Möglichkeit, unzählige Apps zu laden – Einschränkungen bietet Archos hier wohl nicht. Preislich wird das GamePad 2 bei 169,99 US-Dollar bzw. vermutlich Euro liegen, also etwas teurer als der Vorläufer, der hierzulande rund 150 Euro kostet(e). Welche Android-Version installiert ist (vermutlich Android 4.2) und wann das Gerät erscheint? Beide Fragen werden wohl zu einem späteren Zeitpunkt beantwortet.

Allgemein sieht das GamePad 2 bezogen auf die technischen Daten schon ganz gut aus. Nur ob so eine tragbare Android-Konsole dringend benötigt, wenn man schon ein modernes Tablet besitzt? Ich bin unschlüssig…

Teilen:

Kommentar schreiben