Arduboy

Diese Handheld-Konsole ist so groß wie eine Kreditkarte

12. Mai 2015 • 13:03 Uhr

Teilen:
Winzig und auf 8bit-Spiele ausgelegt. (Foto: Kevin Bates)

Manche Dinge benötigen eben etwas länger. Der Arduboy von Kevin Bates zum Beispiel. Seine wirklich winzige Handheld-Konsole könnt ihr jetzt unterstützen.

Bereits im März 2014 stellte der Tüftler Kevin Bates seinen Arduboy vor. Die tragbare Spielkonsole war kaum größer als eine Visitenkarte – nun, sie war letztlich auch eine, mit der ihr allerdings zocken konntet. Aus der etwas schrägen Idee ist jetzt eine richtige Handheld-Konsole geworden, die sich echt sehen lassen kann. Und die Retro-Freunde in die Hosentasche stecken dürfen. Immer dabei – für Nostalgiespaß unterwegs.

Man kann mit ihm spielen. (Foto: Kevin Bates)
Man kann mit ihm spielen. (Foto: Kevin Bates)

Retro-Technik?

Am ursprünglichen Konzept hat Kevin Bates nichts geändert: Nach wie vor ist seine mobile Spielkonsole kaum größer als eine Kredit- oder Visitenkarte. Im Inneren steckt aber einiges an Technik, nämlich ein Arduino-Controller (genauer: ATmega32u4-Chip wie aus einem Arduino Leonardo), ein monochromes OLED-Display, 32kb Flash-Speicher, 2,5kb RAM, ein USB 2.0-Port, sechs Soft-Touch-Buttons, ein Piezo-Speaker und ein 180 mAh starker Akku, der acht Stunden Spaß bieten soll. Dank Metall und Polycarbonat soll das Gehäuse überaus stabil sein.

Offene Strukturen

Der Arduboy lässt sich vollständig dank kompletter Arduino-Kompatibilät programmieren – Open Source wird hier groß geschrieben. Denn jedes veröffentlichte Spiel soll komplett kostenlos angeboten werden, nichts wird gegen Bezahlung offeriert. Aber eines sollte euch klar sein: Technisch erwartet euch hier kein Highend-Gerät, sondern eine Spielkonsole, die eher mit dem originalen Gameboy vergleichbar ist. Aber genau das ist natürlich auch der Reiz, oder?

Hat was von einem Gameboy. Und hier gibt's ebenfalls 8bit-Spiele. (Foto: Kevin Bates)
Hat was von einem Gameboy. Und hier gibt’s ebenfalls 8bit-Spiele. (Foto: Kevin Bates)

Innerhalb kürzester Zeit wurde der Arduboy mit den gewünschten 25.000 US-Dollar bei Kickstarter finanziert, ihr könnt euch ein Gerät noch für 29 US-Dollar zzgl. Versand nach Europa sichern. Das sind insgesamt 44 US-Dollar, also rund 35 Euro. Teuer ist das Gadget echt nicht. Und schon im Oktober 2015 soll mit der Auslieferung der offenen Hardware begonnen werden, einige erste Spiele sind freilich mti dabei. Nice!

Weitere Infos bekommt ihr bei Kickstarter und auf der offiziellen Webseite

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 2. November 2015 at 8:11