Assassin s Creed IV Hidden Blade

Versteckte Klinge für Piraten

9. Juni 2013 • 8:16 Uhr

Teilen:
Die sieht doch gut aus, oder? (Foto: Kotaku)

Es scheint echt einen Markt für versteckte Klingen zu geben. Nachdem der Händler GameStop passend zu „Assassin’s Creed III“ bereits ein aus dem Arm herausfahrendes Messer anbot, wird auch zum am 31. Oktober 2013 erscheinenden „Assassin’s Creed IV“ eine entsprechende Replik angeboten.

Gegenüber dem vorherigen Modell sieht das neue Hidden Blade optisch dezent anders aus, das Prinzip bleibt aber identisch: Auf Knopfdruck fährt ein Messer zum Meucheln heraus. Aber keine Sorge – die gesamte Apparatur ist aus Plastik. Für Stabilität sorgen Kunstleder und ein Schutzschalter, damit die Klinge nicht unfreiwillig rausschießt.

Mit einer Größe von fast 42cm (ausgefahren) ist das Assassin’s Creed IV Hidden Blade gar nicht mal so klein. Schade ist, dass der detailgetreue Nachbau, den Edward Kenway aus dem Spiel so tragen könnte, laut GameStop.com wohl nicht in Europa direkt verkauft werden soll. Bisher könnt ihr das gute Stück, das übrigens von den Profis von McFarlane entworfen und produziert wurde, nur in den Staaten vorab ordern. Aber früher oder später schafft es die Waffe sicher auch in hiesige Gefilde – über Ebay und Importhändler. Preislich kostet das Hidden Blade knapp 40 US-Dollar – das geht ja noch, oder?

(via Kotaku)

Teilen:

2 Kommentare

  1. Mal sehen wann es noch die Spinnennetze gibt um sich durch die Wälder zu swingen, denn Hochhäuser haben wir ja nicht gerate viele hier in Deutschland.
    Außer man wohnt in Frankfurt :-)

    Antworten
    • Sven am

      Hihi. Spinnennetze … so als 100 Meter-Rollen bei Gamestop? Meinste, das würde jemand kaufen? :D

      Antworten

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 9. Juni 2013 at 8:06