ASUS VG278HE

Erster 3D-Gaming-Monitor mit 144Hz-Panel

28. August 2012 • 17:06 Uhr

Teilen:
Der ASUS VG278HE besitzt gegenüber dem Vorgänger ein besseres Panel. (Foto: ASUS)

Stolz stellt ASUS den ersten Gaming-Monitor vor, der über ein Panel mit 144 Hertz verfügt. Der ASUS VG278HE richtet sich explizit an Gamer, was auch die weiteren technischen Daten verdeutlichen.

Für 459 Euro (UVP) erhaltet ihr aber auch ein Hightech-Gerät. Der 27 Zoll große LED  Anti-Glare-Display besitzt eine Reaktionsgeschwindigkeit von 2 Millisekunden, eine maximale Helligkeit von 300 cd/qm, einen Kontrastwert von 50.000.000:1 und eine Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten – also Full-HD. Hinzu gesellen sich Schnittstellen für HDMI, Dual-Link DVI (NVIDIA 3D Vision 2-Unterstützung), Kopfhörer und D-Sub.

Die Besonderheit ist eigenen Aussagen zufolge die 144Hz-Technologie für besonders hohe Bildwiederholraten speziell bei Spielen – egal ob in 2D oder 3D. ASUS betont, dass der räumliche Tiefeneffekt mit NVIDAS 3D Vision 2 besonders zur Geltung kommt und bis zu zwei Mal heller und farbreicher ist als bei herkömmlichen Displays. Dazu kommt eine Trace Free II-Technologie die Verzögerungen beim Bildaufbau verhindert, indem sie die Frames per Second Rate erhöht. Via Hotkey könnt ihr übrigens auch zwischen 16:9 und 4:3 wählen.

Sechs Video-Modi hat der ASUS VG278HE parat. Ein vordefinierter Gaming-Modus soll bei dunklen Spiel-Umgebungen von Vorteil sein. Andere Voreinstellungen hören auf Namen wie Theater, Night View oder Landschaft. Das macht ja auch Sinn, denn dank HDMI 1.4 könnt ihr genauso Blu-ray-Player anschließen. Die verwendete ASUS SPLENDID Video Intelligence Technologie optimiert laut ASUS die Farbwiedergabe, indem einzelne Bildpunkte eines Vollbilds analysiert und  für das Dargestellte korrigiert werden.

Erwähnenswert ist noch der zeitgemäße Blickwinkel von 170° (H) bzw. 160° (V). Ansonsten ist das gute Stück ab sofort im Handel erhältlich, bei Amazon wird aber nur der Vorgänger gelistet. Vorsicht ist hier geboten: Der ASUS VG278H (ohne E am Schluss) hat noch ein 120Hz-Panel, ist technisch sonst soweit identisch. Ob die Unterschiede zwischen „neu“ und „alt“ wirklich so gravierend sind? Zumindest ist davon auszugehen, dass der Vorläufer bald im Preis sinken wird…

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 15:48 Uhr

8 Kommentare

  1. Armin Z am

    Ich war vom Bericht sehr überzeugt, und war kurz vor dem Kauf, als ich mir die Bilder näher angeschaut hab, musste ich feststellen, dass es sich meiner Meinung nach nicht um ein Glare-Type Display handelt sondern um eine matte Oberfläche. Ist das korrekt?

    Antworten
    • Das ist eine gute Frage. Laut ASUS-Pressmeldung ist das schon ein Glare-Type-Display. Aber nicht einmal die Webseite des Herstellers gibt da konkrete Informationen. Wie willst du den Unterschied anhand von Bildern festgestellt haben?

      Antworten
      • Armin Z am

        Das ist nicht schwer, ein Bild aus der Google-Suche welches am Rand Lichteinfluss zeigt sollte auf der Oberfläche des Displays eine ähnlichen Lichteinfluss zeigen und sich nicht matt unterscheiden.

        Ich würde unheimlich gerne diesen Monitor als mit Glare-Type Display kaufen!

        http://www.youtube.com/watch?v=TmcIwt1YkaE :(

        Antworten
      • Naja, da musst du aber aufpassen. Zumindest bei offiziellen Fotos von ASUS handelt es sich – wie bei sämtlichen Herstellern – um geschönte Pressebilder. Die müssen nicht der Realität entsprechen.

        Aber weißt du was? Ich frage mal bei ASUS nach. Wenn ich eine Antwort erhalte, trage ich sie hier im Kommentar-Bereich nach. Okay?

        Antworten
  2. Armin Z am

    Da gebe ich dir vollkommen Recht, ich habe mich bei den Bildern lediglich um selbst geschossene Fotos von Usern beschränkt.
    Das wäre prima :) Finde ich sehr gut!

    Antworten
    • So, Antwort von dem ASUS-Presse-Ansprechpartner. Dieses Gerät besitzt einen Anti-Glare-Display. Zuerst war sich die Dame nicht sicher, hakte aber noch einmal bei ASUS nach. Da ist in der Pressemeldung damals ein Fehler unterlaufen, da war vom LED Glare Type Display die Rede. Echt ärgerlich irgendwie. Aber ich muss auch zugeben, dass ich das auf den Fotos so nicht erkannt hätte….

      Antworten
      • Armin Z am

        Schade, vielen Dank für die Mühe an dieser Stelle. Vielleicht kennst du einen alternativen Monitor, denn das Glare sorgt meines Wissens nach für eine nicht streuende Wiedergabe der Pixel und somit erhält man ein schärferes Bild und intensiverer Farben.

        Antworten
      • Gerne doch. Immerhin hast du auch einen Fehler aufgedeckt, den Leute wie ich übernommen haben. Hab mal etwas geschaut – ging auch vielen anderen Blogs und Magazinen so. Doof, aber bei so einem Detail hätte wohl auch niemand mit dem Fehler gerechnet. :)

        Tja, zur Frage. Da fallen mir aktuell nicht wirklich Alternativen ein. Ich finde den ASUS hier an sich klasse, habe aber bisher nicht nach Alternativen geschaut. Gibt ja einige am Markt, in der Preisklasse dagegen kaum welche. Und zumindest bei meiner Recherche geben Hersteller das oftmals gar nicht an…also ob Glare oder nicht.

        Antworten

Kommentar schreiben