Atlas

Der Terminator nimmt langsam Formen an

13. Juli 2013 • 9:11 Uhr

Teilen:
Der modernste Roboter der Welt?! (Foto: Boston Dynamics)

Mit Geldern des US-Verteidigungsministeriums entstand ein Roboter namens Atlas, der perspektivisch in vielerlei Hinsicht nutzbar sein soll. Zum Spielen ist die 1,88m große und 150 kg schwere Maschine zwar nicht gedacht, sie ist dennoch sehr beeindruckend und auf gewisse Weise auch dezent unheimlich – Stichwort Terminator.

Atlas soll eigenen Aussagen zufolge zu den modernsten Robotern der Gegenwart gehören. Der integrierte Computer kann in Echtzeit auf Ereignisse reagieren sowie Atlas aktiv werden lassen. Voraussetzung dafür ist eine Programmierung des „Gehirns“, was im Rahmen der DARPA International Robotics Challenge Ende des Jahres  von sieben Entwickler-Teams geschehen soll. Diese bringen Atlas beispielsweise das Fahren eines Autos bei, das Durchbrechen einer Mauer oder das Anschließen von Ventilen und Schläuchen. Hier wird auch deutlich: Das Ding, das durch hydraulische Motoren 28 freie Bewegungsgrade besitzt, soll in erster Linie irgendwann einmal in Katastropheneinsätzen helfen. Und in 20 Jahren begleitet mich Atlas vielleicht beim Einkaufen? Wer weiß?

Nun, diese Vision ist nicht unrealistisch, denn bei besagtem Wettbewerb bekommt der Gewinner Ende 2014 nicht nur ein Preisgeld von zwei Millionen US-Dollar, sondern auch die Möglichkeit, Atlas-Roboter kommerziell zu nutzen sowie in Massen herzustellen. Ob als Waffe oder Gadget? Das ist in der Tat noch offen.

Die erstaunlich flotten Bewegungen, die Stereo-Kameras am Kopf, die laserbasierten Entfernungssensoren – sie alle verbrauchen freilich Energie. Und diese bezieht Atlas über eine externe Stromversorgung, Platz für einen Akku besitzt er nicht. Aber  da wir hier noch über einen Prototypen reden, könnte ein vermeintlich finales Produkt später ganz anders aussehen. Gegenüber dem Vorgänger BigDog (zu Beginn im Video zu sehen),der bald bei der US-Marine eingesetzt werden soll, hat sich bereits einiges getan.

Die Frage ist und bleibt: Was bezwecken die Verantwortlichen von DARPA und Boston Dynamics mit Atlas? Wollen sie nur die Möglichkeiten zeigen, wie bereits letztes Jahr mit der Roboterkatze Cheetah?

(via extremetech)

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: ,

Zuletzt aktualisiert: 18:32 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 13. Juli 2013 at 9:07