ATOMS Bunsen & Pascal

LEGO mit Sensoren und Motoren pimpen

15. November 2013 • 11:32 Uhr

Teilen:
Pascal. (Foto: Seamless Toy)

Vor fast genau einem Jahr sammelte das Unternehmen Seamless Toy bei Kickstarter über 180.000 US-Dollar ein, um die sogenannten ATOMS produzieren zu können. Die kleinen Bauteile sollten reguläre LEGO-Steine in Roboter verwandeln oder ihnen zumindest weitere Fähigkeiten spendieren. Jetzt sind die winzigen Sensoren und Motoren im Plastikgehäuse erhältlich. Genauso auch zwei spannende Roboter-Baukästen, die die Möglichkeiten der unscheinbaren Komponenten verdeutlichen.

Da hätten wir zum einen das sogenannte Bunsen Set. Dieses kostet knapp 80 US-Dollar und besteht aus Rädern, Kabeln, Batterien sowie den eigentlichen ATOMS. Lichtsensor, Tasten, Motor und ein Rekorder sind dabei, nach dem Zusammenbau erhält man ein eigenständig fahrendes Vehikel, das bei Hindernissen stoppt und in die andere Richtung tuckert. Das ist simpel, bringt aber den Aspekt der Robotik Kindern näher.

Etwas spannender finde ich persönlich das fast 120 Dollar teure Pascal Set. Dank Bluetooth-ATOM, zwei Motoren und einer iOS-App (benötigt also einen iPod, ein iPad oder ein iPhone) bauen große wie kleine Hobbybastler einen Roboter, der ferngesteuert werden darf. Amüsant sind sicherlich auch die Panzerketten.

Bunsen. (Foto: Seamless Toy)
Bunsen. (Foto: Seamless Toy)

Um das noch einmal zu betonen: Beide Sets sind nur Beispiele für Einsatzmöglichkeiten, sozusagen Einsteigerpakete. Auf der offiziellen Webseite könnt ihr diese erwerben, ebenfalls auch einzelne ATOMS beziehungsweise Startersets. Diese könnt ihr quasi nahtlos in eure LEGO-Konstruktionen verbauen und so die Plastiksteine zum Leben erwecken. Die Möglichkeiten sind also vielseitig.

Teilen:

Kommentar schreiben