Augmented Book

Dieses Buch wird mit Beamer und Kinect interaktiv

7. März 2016 • 8:02 Uhr

Teilen:
Was da leuchtet ist ein fiktives Objekt. (Foto: Screenshot)

Augmented Reality ist neben VR im Trend. Ihr könnt sogar mit recht einfachen Mitteln selbst zum Beispiel in Buch zum Leben erwecken.

Die Idee für das Augmented Book stammt von dem Designer Paul Ferragut, der einen mittlerweile betagten Kinect 360-Sensor sowie einen handelsüblichen Projektor (Epson EBW12) verwendete, um digitale Objekte auf ein Buch zu projizieren. Abhängig von der jeweiligen Seite werden andere Inhalte dargestellt, eine gewisse Interaktion ist also gegeben.

Lustig, oder? (Foto: Convivial Studio)
Lustig, oder? (Foto: Convivial Studio)

Selber nachbauen

Interessant ist der Gedanke auch, weil der Brite bei Instructables.com eine komplette Aufbauanleitung veröffentlichte. Tatsächlich benötigt ihr für diese Augmented Reality-Spielerei neben besagtem Zubehör noch einen Rechner sowie Kleinkram wie Schere, Papier und eine Vorlage, aus der das AR-Buch gebastelt wird. Sogar Infos zur nötigen Software bzw. Downloads hat der Schöpfer und Mitstreiter vom Convivial Studio parat.

Der Prototyp, der schon in dem oben eingebetteten Video sehr imposant aussieht, besitzt gewiss noch mehr Potential – für weitere Experimente und spielerische Ansätze. Vielleicht wäre das ja was für euch zum Nachbauen?

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 10. März 2016 at 12:03