B

Ferngesteuerter Flitzer verwandelt sich in Flugdrohne

28. Mai 2013 • 8:21 Uhr

Teilen:
Klein und unscheinbar, oder? (Foto: Kickstarter)

Der Techniker Don Vitenzo kreierte ein außergewöhnliches Vehikel, das mit etwas Glück bald regulär gekauft werden kann. Das ferngesteuerte Fahrzeug hört auf den schlichten Namen B, hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich aber ein toller Alleskönner, der Fans des Modellbaus, kleiner Rennwagen und Flugdrohnen begeistern könnte.

Rennwagen und Flugdrohnen? Ja, die größte Besonderheit von B ist die Tatsache, dass euch hier ein multifunktionales Gerät erwartet. Standardmäßig rast das recht wuchtige Ding über die Pisten, auf Knopfdruck verwandeln sich die Räder in Rotoren fürs Fliegen. Das bedeutet konkret: Ihr könnt in Windeseile abheben oder auch wieder landen und weiterfahren. Möglich wird dies durch die vier Räder, in denen sich 7 Zoll große Rotorenblätter befinden. Diese sind sowohl zum Fahren als auch zum Fliegen gedacht.

Das ausgeklügelte System verfügt über spezielle Motoren, Servo-Lenkungen und stabile Materialien. Das Gehäuse beispielsweise ist aus Polycarbonat und die Räder erhalten eine spezielle Beschichtung. Im Inneren werkelt ein ein eigenständiger Flug-Controller, was wohl auch nötig ist. Der 2200 mAh starke Li-Po-Akku dürfte auch etwas längere Ausflüge aushalten. Hinzu gesellt sich eine HD-Kamera auf der Vorderseite, die HD-Videos auf die 32GB microSD-Speicherkarte aufnehmen kann. Bei einem solchen Hybriden dürften sich die Ergebnisse wohl auch lohnen.

Das Problem ist einmal wieder: Für die Fertigstellung benötigt Don Vitenzo noch eine Stange Geld. Die sammelt er gegenwärtig bei Kickstarter zusammen. Von den 85.000 Britischen Pfund wurden schon einmal über 20.000 Pfund erreicht, noch über einen Monat läuft die Crowdfinanzierungsphase. Wenn’s klappt, wird B im Dezember 2013 veröffentlicht. Sollte euch das Konzept überzeugen, dürft ihr schon jetzt Geld vorschießen. Für 125 Pfund bekommt ihr einen Bausatz, der ein normales, ferngesteuertes Auto in eine Drohne verwandelt. Das bedeutet auch: Ihr könnt vorhandene Autos wohl mit überschaubaren Mitteln umbauen, entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt. Besser ist vermutlich das komplette Set für 320 Pfund. Das enthält eine reguläre Version des B – zusammenbasteln müsst ihr das Gadget ebenfalls selbst. Für 370 Pfund sichert ihr euch ein fertiges Exemplar zum Loslegen. Kein Schnäppchen, aber B ist schon toll – oder?

Weitere Details zu diesem ungewöhnlichen, fliegenden Auto, das auch aus einem SciFi-Film stammen könnte, erhaltet ihr bei Kickstarter.com.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 13:23 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 28. Mai 2013 at 8:05