Bejeweled

Der 3-Gewinnt-Klassiker als Brettspiel

14. Juli 2013 • 8:40 Uhr

Teilen:
Bejeweled als Brettspiel. (Foto: Hasbro)

Das Knobelspiel „Bejeweled“ wurde vor allem auf Smartphones zum riesigen Erfolg, mittlerweile gibt’s etliche Ableger und Fortsetzungen für die meisten aktuellen Plattformen. Wer mit dem neumodischen Teufelszeug nix anfangen kann, der entscheidet sich jetzt für die Brettspiel- Umsetzung von Hasbro. Voll Real-Life und so!

Wie in der digitalen Vorlage gilt es auch hier, durch das Vertauschen von Edelsteinen auf einem Spielbrett eine Reihe von mindestens drei identischen Juwelen entstehen zu lassen. Klappt das, könnt ihr euch die so gewonnene Reihe nehmen und zufällig mit weiteren Glitzersteinchen auffüllen. Alles also wie gehabt, nur in diesem Fall könnt ihr mit Freunden zusammen bzw. gegeneinander spielen. Es sind sogar sieben Power-Juwelen mit besonderen Eigenschaften vorhanden, die im besten Fall weitere Boni bringen.

Vor allem optisch machen die funkelnden Spielsteine und das transparente Spielbrett etwas her, wie ich finde. Insgesamt enthält das Bejeweled-Brettspiel 84 Spielsteine in mehreren Farben, ergänzende Punkte-Münzen und ein Aufbewahrungsbeutel für die Diamanten, Smaragde und Saphire. Das sind übrigens keine echten, nur zur Info!

Bereits jetzt ist das Hasbro-Werk für knapp 35 Euro erhältlich, zum Beispiel bei Amazon. In diesem Preis inbegriffen ist sogar ein exklusiver Code für die „Bejeweled 3“-App. Einen Test gibt’s übrigens bei den Kollegen von Cliquenabend.de. Dort kam das Brettspiel gar nicht mal so schlecht weg.

Weitere Details erhaltet ihr auf der offiziellen Webseite. Persönlich gefällt mir ja das Doodle Jump-Brettspiel ein klein wenig besser. Es ist offenbar voll im Trend, beliebte Apps ins echte Leben zu bringen, was?

(via topfree)

Teilen:

3 Kommentare

  1. Danke für die Verlinkung! :)

    Aber, ob 2/10 Punkten „gar nicht mal so schlecht weg“ ist, mhh… ;)

    Doodle Jump hat in einigen Testberichten auch nicht wirklich gut abgeschnitten. Sieht leider eher nach ein bisschen Geldmacherei aus, als nach guten Spielen!?

    Nichtsdestotrotz begrüße ich solche Brettspielumsetzungen sehr. Weg vom Smartphone, rein ins Leben! Aber die Spielen könnten qualitativ wohl etwas besser sein…

    Antworten
    • Sven am

      Na, hast du das mal gelesen, was da die 2/10 bekommen hat? Das Fazit und auch die Bewertung davor fällt an sich ziemlich positiv aus – quasi für Gelegenheitsspieler, eh die Zielgruppe von Bejeweled. Ich finde, das klingt durchaus positiv (und passt überhaupt nicht zu der 2/10, die dort angegeben wird) – eben weil das Spiel doch im Vorfeld an ein Spielchen zwischendurch klingt. Wer erwartet da schon mehr? Wenn, dann ist der Preis eher recht hoch.

      Antworten
      • Ja, stimmt schon. Allerdings denke ich auch, dass es derzeit zu viele App-Spiele als Brettspiel auf einmal gibt.

        Hier ist wohl doch mehr Quantität statt Qualität die Devise. Vielleicht wären einfach ein paar eigenenständige, neue, Gelegenheits-Brettspiele besser. Aber da fehlt da wohl der App-Name ;)

        Antworten

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 14. Juli 2013 at 8:07