Bunte Weihnachten

Baumspitze und Lichterketten-Chaos im Eigenbau

22. Dezember 2015 • 14:21 Uhr

Teilen:
Baumspitze im Eigenbau. (Foto: Screenshot / Adafruit)

Noch zwei Tage bis Weihnachten. Ihr wollt das Fest der Liebe zur Besonderheit machen? Dann verbindet doch euren Weihnachtsbaum mit einem Raspberry Pi.

Dem Tüftler Anderson Silva kann es wohl nicht bunt genug sein. Er verwendete eine Lichterkette mit 800 Lampen für seinen diesjährigen Weihnachtsbaum. Doch nicht genug: Diese musste unbedingt mit einem Raspberry Pi verbunden werden. Passend zu seinen Lieblings-Weihnachtssongs wird das gesamte Zimmer dank der LEDs illuminiert.

Alles leuchtet. (Foto: Screenshot)
Alles leuchtet. (Foto: Screenshot)

Mich würde dieser Weihnachtsbaum wohl in den Wahnsinn treiben, aber die Idee dahinter ist schon amüsant. Schaut euch das mal an…

Die technische Basis ist durchaus spannend: Der Raspberry Pi 2 (es würde wohl auch der Vorgänger tun) übernimmt die Kontrolle, über WIFI wird dem Mini-Rechner direkt am Smartphone mitgeteilt, welcher Song gerade läuft und wie die Lichterkette zu leuchten hat. Zusätzlich verwendete Anderson noch einen Schalter, einen Monitor oder dergleichen wird dagegen nicht benötigt.

Auf der Webseite des Erfinders erhaltet ihr weitere Details und sogar einen Quellcode – solltet ihr es selbst noch probieren wollen, so etwas zu bauen.

Leuchtende Baumspitze

Vielleicht ist euch das alles zu farbenfroh? Eine dezentere, aber ebenfalls verspielte Weihnachtsidee stammt von den Ruiz Brothers. Sie druckten eine Baumspitze mit einem 3D-Drucker aus und steckten in den Stern LEDs sowie einen Arduino-Controller. Das Resultat kann sich sehen lassen, schließlich erstrahlt der „Tree Topper“ nun auf attraktive Weise.

Während die Hardware für erfahrene Bastelfreunde wohl nicht so komplex ist, dürfte der eigentliche 3D-Druck etwas aufwändiger sein. So oder so: Lustige Sache. Weitere Details findet ihr im Tutorial von Adafruit.

Teilen:

Kommentar schreiben