Butt Sniffing Pugs

Steuert einen Hund mit einem riesigen Tennisball und einem Plüsch-Hintern

28. Oktober 2015 • 13:50 Uhr

Teilen:
Kurioser Controller. Aber auch ein Spiel. (Foto: Kotaku)

WTF?! Bei dem Spiel „Butt Sniffing Pugs“ helft ihr einem kleinen Hund, an den Hintern anderer Vierbeiner zu schnüffeln. Und dazu benötigt ihr einen seltsamen Controller.

Es ist schon kurios, dass die Entwickler von Telepak „Butt Sniffing Pugs“ tatsächlich ernst meinen. In diesem Spiel kontrolliert ihr einen kleinen, süßen Mops durch simple Schauplätze. Und ihr pflegt eure sozialen Kontakte, indem ihr andere Hunde beschnüffelt. Vorrangig dort, wo es die besten Freunde des Menschen gerne tun. Nunja.

Rollen und Klapsen. (Foto: Telepak)
Rollen und Klapsen. (Foto: Telepak)

Riesiger Controller

Der eigentliche Spaß ist allerdings der Controller, der zu „Butt Sniffing Pugs“ gehört. Denn ihr bewegt euren Mops mittels eines riesigen Tennisballs, der in einer Art Kiste steckt und in beliebige Richtungen gedreht werden kann – ähnlich wie bei einem Trackball. Ja, eigentlich hätte dieser den gleichen Zweck erfüllt. Noch eine Portion schräger ist die nötige „Taste“. Der Button ist nämlich der Hintern eines Kuschelstiers, der zum richtigen Zeitpunkt gedrückt werden soll. Also wenn’s ums Schnüffeln im Spiel geht.

Was schon ziemlich durchgeknallt klingen mag, ist kein Scherz der Entwickler. 2016 soll das Spiel für PlayStation 4 und PC erscheinen, der Controller wurde sogar schon als Marke geschützt. Gedacht ist das Game aber nicht nur für Spieler mit einem Hang zu kuriosen Ideen. Die Verantwortlichen arbeiten mit der Institution AbleGamers zusammen, um körperlich beeinträchtigten Menschen die Möglichkeit zu geben, unterhaltsame Spiele erleben zu können. Auch ein schöner Ansatz.

Kickstarter?

Trotzdem: „Butt Sniffing Pugs“ ist alles andere als gewöhnlich. Das Ding wurde schon vor einiger Zeit präsentiert (unter anderem bei The Verge oder Ars Technica), aktuell wird noch am Eingabegerät und Spiel gefeilt. Finanziert werden soll das Konzept wohl noch über Kickstarter. Zumindest auf der offiziellen Webseite ist davon die Rede. Dort könnt ihr euch auch für einen Newsletter anmelden.

Das Spiel selbst ist simpel gehalten, (Foto: Telepak)
Das Spiel selbst ist simpel gehalten, (Foto: Telepak)

(via)

Teilen:

Kommentar schreiben