C.T.R.L.R. Wireless Game-Pad

Schöner Spielen mit dem Mad Catz-Controller für Android-Geräte

12. Juni 2013 • 12:23 Uhr

Teilen:
Das C.T.R.L. Wireless Game-Pad (Foto: Mad Catz)

Bereits während der Ankündigung der auf Android basierenden Micro-Konsole M.O.J.O erwähnte Mad Catz das C.T.R.L. Wireless Game-Pad, zu dem die Zubehör-Profis auf der E3 2013 weitere Informationen und erste Bilder veröffentlicht haben. Fangen wir gleich mal mit dem Erscheinungszeitraum an: Laut Mad Catz wird das für für mobile Geräte und Smart Devices geplante Eingabegerät noch in diesem Sommer im Handel erscheinen.

Das C.T.R.L. Wireless Game-Pad will die Nutzung verschiedenster Inhalte (u.a. Games, Musik, Filme, Bücher,  Social Media) auf Android-Plattformen erheblich erleichtern. Darren Richardson, Präsident und Chief Executive Officer von Mad Catz Interactive gibt sich davon überzeugt, dass das Pad vor allem die Gamingerfahrung auf Smart-Device-Systemen erheblich ergänzen und bereichern wird.

Dazu verfügt das C.T.R.L. Wireless Game-Pad über drei Human Interface Device (HID) Modi zur Unterstützung verschiedener Interfaces. Dies wären der „Mouse Modus“, der insbesondere für Touchscreen-basierte Games gedacht ist, der „PC Modus“ zur standardmäßigen Bedienung als ein PC-Pad und der „GameSmart Modus“, der eine vereinfachte, standardmäßige Bedienung sowie eine universelle Kompatibilität zwischen Spielen und der Hardware gewährleisten soll.

Wie nicht anders zu erwarten, verbindet sich das  C.T.R.L. Wireless Game-Pad via Bluetooth mit den Android-Geräten. Um die Verbindung mit älteren, derzeitigen und  zukünftigen Geräten zu gewährleisten, verfügt der Controller sowohl über Bluetooth Classic als auch über Bluetooth Smart (4.0).

Wie ihr anhand der Bilder sehen könnt, erscheint das C.T.R.L. Wireless Game-Pad (zunächst?) in drei schicken Farben. Wie schwer der kabellose Controller es ist, welche Batterie-Laufzeiten er bietet oder zu welchem Preis er in den Handel kommen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Und natürlich sind momentan auch noch keine Aussagen möglich, wie gut er in der Hand liegt und wie präzise die Sticks und Buttons funktionieren.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 12. Juni 2013 at 12:06