Chroma

Viele bunte Farben! Leuchtende PC-Peripherie von Razer

14. August 2014 • 0:38 Uhr

Teilen:
Die BlackWidow Ultimate Chroma-Tastaur ist Teil der neuen bunten Produktreihe (Foto: Razer)

Das Keyboard ist längst erfunden und in unendlich vielen Varianten auf dem Markt erhältlich. Gleiches gilt für Mäuse, und für Headsets ebenso. Wie soll man sich also heutzutage noch von der Konkurrenz abheben? Hardware-Hersteller Razer hat sich diese Frage gestellt und offensichtlich ist ihm dabei ein Licht aufgegangen. Ähm, ein Licht? Genauer gesagt sind es sogar 16,8 Millionen Lichtoptionen, die die Chroma-Reihe aus dem Hause Razer von anderen Produkten abheben soll!

Damit ist es möglich, die unterschiedlichen Chroma-Geräte im kompletten Farbspektrum individuell erleuchten zu lassen.

Die Beleuchtung kann außerdem unter mehreren Chroma-Geräten synchronisiert werden, um so ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen. Spieleentwicklern stellt Razer zudem ein offenes Software Development Kit (SDK) zur Verfügung, damit diese ihre Spiele um individuelle, erweiterte Lichteffekte ergänzen.

Zum Start von Chroma werden wir uns zunächst auf drei unterschiedliche Peripheriegeräte freuen dürfen: Am spektakulärsten fällt sicherlich die BlackWidow Ultimate Chroma-Tastatur aus, bei der auf Wunsch jede einzelne Taste in einer anderen Farbe aufleuchten kann. Weiterhin ist es möglich, benutzerdefinierte Beleuchtungsvorlagen für bestimmte Spiele-Genres zu erstellen, jede Taste bei Nutzung kurz aufleuchten lassen oder das Keyboard mit einer kontinuierlichen Welle aus Regenbogenfarben zu erhellen.

Ebenso zur Chroma-Familie gehören die DeathAdder Gaming Chroma-Maus und das Kraken 7.1 Chroma-Headset. Bei beiden Geräten wurde ein transparante Chroma-Logo integriert, welches in allen 16,8 Millionen Farboptionen erstrahlen kann. Der Release der drei Geräte ist für September 2014 geplant. Das Chroma SDK  will Razer Ende 2014 veröffentlichen.

Weitere Infos und Bilder zur Chroma Peripherie-Reihe findet ihr unter Razerzone.com.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 22. Mai 2015 at 13:05