Codex Silenda

Mysteriöses Holzbuch fordert euer Gehirn heraus

8. August 2016 • 8:03 Uhr

Teilen:
Das ist ein Rätselbuch. (Foto: Codex Silenda)

Ganz ohne Hightech, Elektronik, Sensoren und LEDs kommt Codex Silenda aus. Trotzdem oder gerade deshalb ist dieses Buch aus Holz ein reizvolles Spielzeug für Knobelfreunde.

Brady Whitney erschuf mit seinem kleinen Team ein ganz besonderes Werk. Denn ein überaus dickes Buch mit nur fünf Seiten möchte euch herausfordern. Aufwändig mit Lasercut erzeugte Schieberätsel müsst ihr Seite für Seite lösen, um zur nächsten Etappe zu gelangen. Eingebettet sind die Herausforderungen in eine Story, die sich rund um den Erfinder und Künstler Leonardo Da Vinci drehen.

Mit komplexen Mechanismen. (Foto: Codex Silenda)
Mit komplexen Mechanismen. (Foto: Codex Silenda)

Da Vinci Code lässt grüßen

Ja, irgendwie erinnert Codec Silenda an den „The Da Vinci Code“ und mittelalterliche Puzzles. Das Buch entstand allerdings in mühevoller Kleinarbeit in der Gegenwart, die aufwändige Konstruktion mit zahllosen Einzelteilen besteht quasi komplett aus Holz. Mechanische Augen, rotierende Labyrinthe, Zahnräder und Symbol-Knobeleien sollen euch bei Laune halten. Am Schluss reden wir hier sicherlich über ein recht kurzes Vergnügen, dafür aber auch über ein außergewöhnliches. Und ein verdammt schönes, wenn ihr mich fragt.

Mit Lasercut gefertigt. (Foto: Codex Silenda)
Mit Lasercut gefertigt. (Foto: Codex Silenda)

Riesige Nachfrage

30.000 US-Dollar wollte der Erfinder bei Kickstarter einsammeln, weit über 140.000 US-Dollar sind es innerhalb kürzester Zeit geworden. Das Interesse an dieser Idee ist also erstaunlich groß. Und das führt zu Problemen. So kann man fertige, zusammengebaute Codex Silenda-Exemplare nicht mehr bis Ende des Jahres garantieren, auch für 2017 sieht es nicht mehr gut aus. Die meisten Varianten des Buches können nicht mehr „vorbestellt“ werden.

https://www.kickstarter.com/projects/2119414279/codex-silenda-the-book-of-puzzles

Möchtet ihr Codex Silenda selbst zusammenbauen, euch genügen die Dateien (für den Lasercutter) oder ihr könnt euch gedulden, dann schießt euer Geld vor. Alle weiteren Fakten bekommt ihr bei Kickstarter.

Teilen:

Kommentar schreiben