Codeybot

Roboter zum Kämpfen, Spielen und Programmieren

11. April 2016 • 8:37 Uhr

Teilen:
Das Display könnt ihr programmieren. Doch nicht nur das. (Foto: Makeblock)

Kleine Roboter zum Programmieren und Spielen gibt’s schon viele. Aber der Codeybot bietet noch mehr: actionreiche Kämpfe und die Möglichkeit, Emotionen auszudrücken.

Die Macher von Makeblock haben mit dem Codeybot einen erstaunlich vielseitigen „Spielzeug“-Roboter erschaffen, der auf zwei Rädern selbst balancieren kann. Doch in dem kleinen, unscheinbaren Gehäuse steckt noch eine Menge mehr. Denn dank einer LED-Fläche auf der Vorderseite lassen sich Pixelgrafiken darstellen. Diese könnt ihr einfach via Smartphone oder Tablet gestalten – eine nette Sache, zumal hier auch Animationen, Laufschrift und dergleichen möglich sind. Das war es aber noch nicht…

Nicht übel, was der alles kann. (Foto: Makeblock)
Nicht übel, was der alles kann. (Foto: Makeblock)

Kampfroboter

Codeybot kann aufgenommene Stimmen verzerren, als mobiler Lautsprecher agieren oder sogar selbständig zu Musik „tanzen“. Ein weiteres cooles Element: Als Erweiterung ist ein „LED-Laser“ geplant, mit dem man den Roboter gegen einen anderen Codeybot antreten lassen kann. Und schon wird daraus ein Kampf-Gadget für Groß und Klein.

Das steckt drin. (Foto: Makeblock)
Das steckt drin. (Foto: Makeblock)

Für anspruchsvollere Anwender gibt es neben der Standard-App zum Steuern und regulären Bedienen (Musik etc.) auch die sogenannte mBlockly-App, mit der ihr dem Bot ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse individuelle Funktionen beibringen könnt.

Bei Kickstarter schon erfolgreich

Was mir am Codeybot gefällt: Das Konzept wirkt schlüssig und der Roboter ist erstaunlich facettenreich. Gerade das Display und die Laser-Kämpfe sind schon ein echter Mehrwert, vor allem wenn es um Entertainment geht. Die Kickstarter-Kampagne läuft ziemlich gut, die Finanzierungssumme von 100.000 US-Dollar wurde bereits geknackt. Sichern könnt ihr euch ein Exemplar für 129 US-Dollar zzgl. Versand nach Europa – das klingt gar nicht mal so teuer. Ab August 2016 soll mit der Auslieferung begonnen werden, wenn nichts mehr dazwischen kommt.

Weitere Details? Direkt bei Kickstarter.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 17. Juni 2016 at 14:06