CyberPowerPC Trinity

Dreiblättriges Kleeblatt als Gaming-Rechner

24. April 2015 • 13:11 Uhr

Teilen:
Sieht futuristisch aus, was? (Foto: CyberpowerPC)

Ihr habt die langweiligen Tower-Gehäuse langsam satt? Möchtet ihr einen ganz besonderen Gaming-Rechner unter eurem Schreibtisch stehen haben? CyberPower hat mit Trinity eine seltsame Lösung am Start.

Trinity bedeutet übersetzt Dreifaltigkeit, letztlich offenbart dies die besondere Form des Rechners an. Denn der Hardware-Hersteller splittet den PC in drei Teile – entsprechend sieht das Resultat aus. Aber diese Trennung soll einige Vorteile besitzen, unter anderem eine bessere Kühlung der einzelnen Komponenten. Das dreiblättrige Kleeblatt, so wirkt das Gebilde auf gewisse Weise, hat dennoch Platz für zwei Grafikkarten und bis zu drei SSDs oder zwei reguläre Festplatten sowie ein optisches Laufwerk. Das Mainboard selbst besitzt ein mini ITX-Format, kann also theoretisch später auch mal getauscht werden.

Da steckt eine Menge drin. (Foto: CyberPowerPC)
Da steckt eine Menge drin. (Foto: CyberPowerPC)

Nicht günstig

Abhängig von der Konfiguration stehen diverse Intel- und AMD- Prozessoren zur Auswahl, maximal 16GB RAM dürfen verbaut werden. Und eine Wasserkühlung (120mm) ist ferner vorgesehen. Aus Platzgründen fehlt wiederum ein Kartenleser – sicherlich verschmerzbar, da USB-Anschlüsse (zum Beispiel zwei USB 3.0-Ports an der Frontseite und diverse auf der Rückseite) vorhanden sind.

Wo der Haken ist? Nun, preislich beginnt Cyberpower Triforce bei 955 US-Dollar und geht aktuell bis 1795 US-Dollar – also zahlt ihr zwischen 885 Euro und fast 1700 Euro. Ende April soll mit der Auslieferung der ersten Rechner begonnen werden.

Im Konfigurator dürft ihr euch euren Favoriten zusammenstellen. Das reguläre Top-Modell verfügt über einen Intel Core i7-5820, eine Nvidia GeForce GTX 970 (4GB), ein ASRock X99E-ITX-Mainboard, eine 240GB SSD, eine 2TB SATA III-Festplatte, ein 8x-DVD-Laufwerk, 8GB RAM und Windows 8.1.

Die Rückseite mit leistungsstarkem Netzteil. (Foto: CyberPowerPC)
Die Rückseite mit leistungsstarkem Netzteil. (Foto: CyberPowerPC)

Nur ob das Unternehmen auch nach Europa liefert? Das wird sich zeigen. Bis dahin – schaut doch mal auf der offiziellen Webseite vorbei.

Teilen:

Kommentar schreiben