Delta Six

Martialisch? Maschinengewehr für erwachsene Spieler!

5. Oktober 2012 • 0:01 Uhr

Teilen:
Auf dem Pressefoto sieht Delta Six ja gut aus. (Foto: Kotkin Enterprises)

Das Unternehmen Kotkin Enterprises überraschte bereits vor geraumer Zeit mit dem N-Control Avenger. Dies ist sozusagen ein Aufsatz für reguläre Xbox 360-Gamepads, wodurch das Spielen von Egoshootern deutlich verbessert werden soll. Persönlich finde ich dieses Zubehör etwas befremdlich, mit dem Delta Six kann ich da schon mehr anfangen. Sowas hab ich schon einmal in einem Action-Film gesehen… :- )

Das kürzlich von der US-Firma vorgestellte Eingabegerät ist die Nachbildung eines fiktiven Maschinengewehrs, das laut Geschäftsführer David Kotkin ein neues Spielgefühl beim Verwenden von Ego-Shootern – zum Beispiel „Black Ops 2“ (wird explizit genannt) – garantieren soll. Genauer gesagt möchte man uns eine authentische Erfahrung ermöglichen, bei dem wir das Schießen in Spielen regelrecht spüren. Zudem verspricht Kotkin mehr Kontrolle als mit einem regulären Joypad und vor allem eines: Realismus.

Möglich wird dies unter anderem durch einen integrierten Beschleunigungs-Sensor. Dadurch ist eine sonst typische Kalibrierung nicht mehr nötig – und dies bringt einen wichtigen Vorteil mit sich: Es heißt, Delta Six sei mit allen regulären Shootern kompatibel und zugleich eine flottere Art der Spiel-Steuerung. Interessant ebenfalls: Durch kleine Umbau-Maßnahmen verwandelt ihr die Wumme entweder in ein Sturmgewehr oder eine Sub-Machine Gun – wie ihr es gerade benötigt. Durch einen Aufsatz ist es sogar denkbar, ein Scharfschützengewehr zu „simulieren“. Die Peripherie lässt sich auseinander nehmen und nach euren Vorstellen zusammen bauen.

Was gibt’s noch? Beim fiktiven Abfeuern soll es einen Rückstoß geben, also wie bei einer echten Waffe. Wenn ihr wollt, entfernt ihr das Magazin, um euch so ein authentisches Verhalten selbst vorzugaukeln. Nachladen! Feuer! Hilfen für das präzisere Anvisieren sind außerdem vorgesehen.

Wann Delta Six erscheint? Das ist noch unklar. Aber die Knarre, die vermutlich nur für die Xbox 360 vorgesehen ist, soll nur 89 US-Dollar kosten. Klingt ziemlich günstig, also erwartet uns nur billigstes Plastik? Vielleicht.

Baut euch eure Waffe. (Foto: Kotkin Enterprises)
Baut euch eure Waffe. (Foto: Kotkin Enterprises)

Witzig übrigens: Laut Kotkin ist Delta Six nicht für Spieler unter 21 Jahren gedacht, es sei schließlich „fun for adults“. Voll gefährlich, hm? Würdet ihr mit so etwas spielen wollen? „Black Ops 2“ zum Beispiel?

Update: Es dauerte nicht lange, jetzt ist das Projekt bei Kickstarter gelandet. Die Verantwortlichen wollen 500.000 US-Dollar einsammeln, um die Waffe fertigstellen zu können. Geplant ist das Teil für Xbox 360, PC, PlayStation 3 und WiiU. Sogar die Android-basierte Ouya-Konsole soll unterstützt werden. Schießt ihr besagte 89 Dollar vor, erhaltet ihr ein Exemplar – aber ohne Aufsätze und Modifikationen. Die sollen extra kosten. Weitere Details gibt’s bei Kickstarter.com.

Update #2, 08.05.2013: Zwischenzeitlich war das Projekt bei Kickstarter verschwunden, jetzt ist es wieder da. Gründe sind nicht bekannt…

(via Engadget)

 

Teilen:

4 Kommentare

  1. Jessica Rehse am

    Wer brauch sonen Mist? Wer der Meinung ist, er müsse mit Knarren spielen soll sich zum Bund scheren und lernen, wozu das hübsche Plastik und Metall auch zweckmäßig verwendet wird: Nämlich zum töten!
    Sowas ist kein Spielzeug und nur weil man über 21 ist, heißt das nicht, dass diverse „ich spiel jetzt Soldat- Bubis“ das auch verstanden haben! (und ich garantiere, dass sie Dinger vor allem bei den unter 21-jährigen wohl die größte Zielgruppe haben werden)
    Also bei sowas platzt mir die Hutschnur und mein Verständnis dafür hält sich in Grenzen. Shooter sind zur Unterhaltung, zum Spaß haben und zum abschlaten vom Alltagsstress, nicht zum Krieg spielen.
    Wenn sich sowas auf dem Markt etablieren sollte, warte ich nur auf die nächste Killerspiel-Debatte. Mit solchen Dingern in heimischen Kinderzimmern, haben die Aasgeier von Medien doch ein gefundenes Fressen! -.-

    Antworten
  2. Sven am

    Gut gebrüllt, Löwin. :) Ich bin bei solchen Sachen auch sehr skeptisch. Ich mein, es gibt schon diverse Gewehr-Arten für manche Spiele, meist für Jagd- und Scharfschützen-Titel. Oder die Pistolen-Einsätze für den Move-Controller der Move. Ich denke, eben weil es so etwas schon gibt, ist auch ein Markt da. Aber das Teil hier geht halt auch sehr weit und versucht noch absichtlich realistisch zu sein. Vielleicht ist es dennoch zu hart, wenn man so etwas zum Beispiel „kriegsverherrlichend“ nennt?

    Antworten
  3. Jessica Rehse am

    Sorry falls ich mich da ein wenigs drastisch ausgedrückt habe, aber ich kenne leider genug Leute von eben jenem Schlag, den ich oben beschrieben habe. Natürlich wird es genug Menschen geben, die solch ein Spielzeug mit der entsprechend dafür nötigen… ich nenns mal „Reife“ oder „Einstellung“ handhaben werden. Ich bin vielleicht nur von den Militärnarren und Möchtegern-Soldaten-Bubis in meinem Umfeld entsprechend vorbelastet. Daher fiel meine Reaktion wohl etwas heftiger aus. Ich persönlich, würd aber trotzdem kein Geld drin investieren. Mir reicht ein ordentliches Gamepad, um meinen Spaß beim zocken zu haben! :)

    Antworten
  4. Benji am

    Also echt ey… ihr zwei seid ja wirklich ein paar knaller^^
    Wenn ihr einen shooter spielt, was gibt es geileres als einen Controller in form einer waffe!?!
    Wer shooter spielt um abzuschalten (zwinker zwinker jessica rehse) der sollte nicht so kritisch seim.
    Ich finde die idee genial. Macht das spiel einfach realistischer. Ist wie ein lenkrad für rennspiele. Macht das gameplay spannender und reizvoller.
    Der preis ist etwas überzogen, die idee genial und die zwei kasper hier einfach nicht die schlausten

    Antworten

Kommentar schreiben

2 Pingbacks

  1. 5. Oktober 2012 at 0:10
  2. 6. November 2012 at 0:11