Destiny

Mächtige Thunderlord-Wumme aus dem 3D-Drucker

30. Oktober 2014 • 16:46 Uhr

Teilen:
Destiny Thunderlord. (Foto: Kirby Downey)

Der Bastelfreund Kirby Downey muss wohl ein großer “Destiny”-Fan sein. Er baute sich die Thunderlord-Waffe aus dem Shooter einfach selbst nach.

Herausgekommen ist eine mächtige Wumme, die aus 45 einzelnen Teilen besteht. Sämtliche Komponenten stammen aus dem 3D-Drucker, als Materialien kamen hier PLA, Ninjaflex und Karbonfiber zum Einsatz. Das erklärt sicherlich auch das Gewicht von 2,5 Kilogramm. Aber auch so ist ersichtlich, wie groß die natürlich nicht funktionierende Waffe wirklich ist.

Auf My Mini Factory erklärt Kirby Downey weitere Details. Und es wird deutlich, wieso er sich gerade den Thunderlord aussuchte. Fast 200 Stunden investierte der gute Mann in dieses Projekt. Wow! Aber ich denke, viel Zeit benötigten auch die Drucker.

Der Tüftler baute er vor geraumer Zeit auch die Duke MK 44 Hand Cannon – ebenfalls aus dem Spiel von Bungie. Tja, ich sag ja – er steht auf „Destiny“.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 14:28 Uhr

Kommentar schreiben