Deus Ex: Mankind Divided

Bionische Arme aus dem 3D-Drucker

9. Juni 2016 • 7:02 Uhr

Teilen:
Steckt mehr dahinter als Marketing? (Foto: Square Enix)

Eine spannende Idee, um „Deus Ex: Mankind Divided“ zu bewerben: Druckt euch bald bionische Arme aus dem kommenden Spiel aus. Ist das ein Gag oder steckt mehr dahinter?

Mit einem bionischen Arm aus „Metal Gear Solid V“ sorgte ein junger Brite vor einigen Wochen für Aufsehen, der sich von Open Bionics und Konami eine sehr spezielle Prothese anfertigen ließ. In die gleiche Richtung gehen auch die künstlichen Arme bzw. Hände basierend auf der nächsten „Deus Ex“-Episode. Hier wird das Unternehmen Open Bionics gemeinsam mit Square Enix und dem Zubehörhersteller Razer eine „für jedermann erschwingliche, bionische Hand“ entwerfen.

Etwas creepy. (Foto: Square Enix)
Etwas creepy. (Foto: Square Enix)

Werbung oder Mehrwert?

Ein wenig fühlt es sich so an, als seien körperliche Behinderungen jetzt schon eine Methode, um Spiele zu bewerben – etwas grenzwertig ist das schon. Abgesehen davon ist das Konzept dahinter interessant: Das Design stammt von den Entwicklern von Eidos Montréal, Open Bionics kümmert sich um die eigentlichen Konstruktionen. Und Razer liefert die Hardware-Komponenten. Sollten am Schluss tatsächlich „elegant zu tragende Prothesen“ für ein großes Publikum herauskommen, wie es extra betont wird, könnte das gerade für arme Menschen mit fehlenden Gliedmaßen zu einer echten Verbesserung ihres Lebens führen. Auf der extra eingerichteten Webseite findet ihr schon Modelle, unter anderem von dem Spiel-Charakter Adam Jensen.

Sofern die Idee nicht nur pure Theorie bleibt, sollen die Baupläne 2017 kostenlos veröffentlicht werden. Ein handelsüblicher 3D-Drucker soll genügen, um eine Prothese selbst herzustellen. Bis dahin soll man den bionischen Arm auf Events dank Virtual Reality simulieren können, hier kommen dann die Bewegungserkennungs-Technologie und die Stargazer-Kamera von Razer zum Einsatz.

Teilen:

Kommentar schreiben