Dice+

Der alte Spielwürfel wird digital

11. Juni 2012 • 12:25 Uhr

Teilen:
Kleiner Würfel mit großer Wirkung? (Foto: Dicepl.us)

Der gute alte Spielwürfel…ist in die Jahre gekommen. Das dachten sich wohl auch die Tüftler bei Q-workshop. Bereits im März 2012 stellten sie ihren eigenen Nachfolger Dice+ vor, der auf der E3 kürzlich genauer präsentiert wurde.

Auch Dice+ ist ein Würfel, wie man ihn aus unzähligen Brettspielen kennt. Der Unterschied: In ihm steckt moderne Technik. Die Augen beispielsweise werden durch LEDs erzeugt und via Bluetooth (2.1, später 4.0) kommuniziert er mit dem Smartphone, Tablet oder Computer. Das hat zur Folge, dass Resultate schnurlos an das gewünschte Gerät geschickt werden kann  – Betrug unmöglich?!

Das polnische Unternehmen machte sich noch weitere Gedanken: Alle sechs Seiten des Dice+ sind berührungsempfindlich, was bei dem einen oder anderen Spiel von Bedeutung sein soll. Hinzu gesellen sich integrierte Bewegungssensoren, die feststellen, wenn ihr den Würfel in die Hand nehmt und schüttelt. Gleichzeitig könnt ihr bis zu 21 Dice+ nutzen, folglich stehen dem uneingeschränkten Spielspaß eigentlich nichts im Weg. Außer vielleicht eine Sache: Besitzt ihr mehrere Würfel, müsst ihr diese via microUSB aufladen. Neckisch ist übrigens, dass Farben und Augen (Zahlen und Symbole) veränderbar sind.

Q-workshop möchte Dice+ hauptsächlich bei Computer- und Tabletspielen verwenden, aber auch andere Einsatzmöglichkeiten sind denkbar – eben bei klassischen Brettspielen mit Anbindung an aktuelle Smartphones und Touchscreen-Computer. Die ersten entworfenen Spiele sind „Backgammon“, ein Kinderspiel namens „This way up“ und  die „Mensch ärgere dich nicht“-Variante „Ludo“.

Eine baldigen Veröffentlichung im regulären Handel könnte in diesem Jahr erfolgen, die offizielle Webseite ist auch schon in deutscher Sprache. Q-workshop erhielt für sein 25 Gramm leichtes und 26mm großes Spielzeug bereits ein Zertifikat von Apple, denn Dice+ ist derzeit nur für iOS vorgesehen.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 09:38 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 15. Januar 2013 at 10:01