Digital Katana

Funktionsfähige Holzwaffe zum Spielen und Trainieren

21. November 2013 • 11:33 Uhr

Teilen:
Die Katana mit Elektronik. (Foto: Kickstarter)

Das hat uns noch gefehlt: Eine Katana-Schnetzelwaffe möchte bald euer Wohnzimmer erobern. Diese soll nicht unliebsame Gäste verjagen oder in der Vitrine auf ihren Einsatz während der Zombiekalypse warten. Nein, mit ihr sollt ihr spielen und üben können.

Die sogenannte Digital Katana besteht in erster Linie aus Holz, verfügt aber über diverse Sensoren. Der Schöpfer Paul Taylor hat das Ziel, ein realistisches Spielerlebnis mit dieser Waffe zu erschaffen. Das heißt: Wie das originale Schwert haltet ihr die Peripherie, genauso schwingt ihr diese möglichst authentisch. Die Software wertet die Bewegungen aus und setzt sie glaubwürdig für eine weitere digitale Verwendung um. Schnurlos werden die Daten bei Digital Katana zu einem PC übertragen.

Paul Taylor betont, dass das Digital Katana kein Spielzeug ist, sondern zum ernsthaften Training genutzt werden soll und kann. Dank Echtzeit-Tracking der Bewegungen soll dies auch einen Mehrwert haben – entsprechende Software vorausgesetzt. Hier setzt der Erfinder auf den Open Source-Gedanken: Entwickler dürfen das SDK nutzen, um ihre Fitness-Programme oder gar Spiele (wieso auch nicht?) für die Waffe anzupassen. Dank Arduino-Komponenten dürften Hobbybastler auch noch weit mehr aus der Digital Katana herausholen können.

Aber: Das Gadget, welches beim Verwenden wohl genügend Platz voraussetzt, ist derzeit noch ein Prototyp. Bei Kickstarter sammelt Taylor 20.000 Australische Dollar ein, um mit diesem Geld seine Vision umsetzen zu können. Bereits ab 100 AUD (rund 70 Euro, plus Versandkosten) geht’s los. Für diesen Preis könntet ihr Ende 2014 eine Digital Katana für den Eigenbau erhalten.

Weitere Details bekommt ihr bei Kickstarter.

Teilen:

Kommentar schreiben