Dino Pet

Wer will einen lebendigen, leuchtenden Dinosaurier haben?

28. August 2013 • 10:55 Uhr

Teilen:
Cool! Ein leuchtender Apatosaurus (Foto: Kickstarter.com)

Was sich die Natur nicht so alles ausdenkt! Habt ihr schon einmal von den Dinoflagellaten gehört? Von diesen einzelligen Algen gibt es rund 1.000 unterschiedliche Arten, die zum Großteil im Meer leben und von denen einige über eine ganz besondere Fähigkeit verfügen: Sie sind zur Biolumineszenz fähig! Dies bedeutet, sie können unter Mithilfe von Bewegung (z.B. durch  Wellengang) eigenständig Licht erzeugen, was beispielsweise an der kalifornischen Küste zu bestimmten Jahreszeiten zu einem eindrucksvollen Meeresleuchten führt.

Unter Zuhilfenahme bestimmter Chemikalien lässt sich dieser Effekt auch in Laboren bzw. demnächst bei euch zu Hause nachstellen! Die Tüftler von Yonder Biology haben sich nämlich dieses Wissen zunutze gemacht und mit dem Dino Pet eine stromlos funktionierende und in gewisser Weise sogar lebendige Nachttischlampe erschaffen.

Das Dino Pet ist im Grunde ein durchsichtiger PET-Behälter , der mit einer klaren Flüssigkeit befüllt wurde. Tagsüber sieht dies zwar relativ langweilig aus, doch sobald die Sonne untergeht, trumpft das Dino Pet mit einer spektakulären Light Show so richtig auf. Das Spielzeug muss lediglich ein wenig geschüttelt werden, schon beginnen die in der Flüssigkeit lebenden Dinoflagellaten mit ihrem Job und erzeugen ein schaurig-schönes bläuliches Licht.

Zu sehen ist dieser Effekt beispielsweise in dem folgenden Video:

Das Teil müsst ihr haben? Könnt ihr auch, indem ihr euch an der derzeitigen Kickstarter-Kampagne zum Dino Pet beteiligt. Die Crowdfunding-Aktion kann bereits als Erfolg verbucht werden, da das Mindestziel von 50.000 US-Dollar bereits weit überschritten wurde. Dies muss euch natürlich nicht davon abhalten, ebenfalls noch daran teilzunehmen. Allerdings müsst ihr als Käufer aus Europa mindestens 125 US-Dollar investieren, damit solch ein Leucht-Dino ab voraussichtlich April 2014 Euer Eigenheim ziert.

Alle weiteren Infos zu dem Dino Pet erhaltet ihr auf Kickstarter.com oder unter yonderbiology.com.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 10:03 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 28. August 2013 at 11:08