Disney Playmation

Mit diesem Spielzeug werden Kids zu Superhelden

9. Juni 2015 • 8:53 Uhr

Teilen:
Action! (Foto: Disney)

Insgeheim möchte doch jeder ein Superheld sein. Mit Playmation will Disney zumindest Kinder in Stars mit besonderen Fähigkeiten verwandeln.

Was ich schon sehr erstaunlich finde: Disney ist tatsächlich bemüht, mit Playmation ein komplexes technisches System umzusetzen. Bewegungssensoren und smarte Technologien sollen zu einem völlig neuen Spielerlebnis führen, bei dem Nutzer keinen Bildschirm benötigen. Stattdessen geben beispielsweise eine Rüstung am Körper oder ein Helm sowie andere Wearables (Handschuhe, Armbänder…) Feedback für das Game. Durch eine mobile App erhalten Kinder Instruktionen, die eigene Fantasie soll allerdings das eigentliche Spiel entstehen lassen.

Playmation ist für Multiplayer ausgelegt. (Foto: Disney)
Playmation ist für Multiplayer ausgelegt. (Foto: Disney)

Das klingt alles etwas schwammig? Nun, es ist auch alles unklar, was auf der offiziellen Webseite verraten wird. Das echte Leben sei Teil des Spiels, Playmation soll sogar genau das Gegenteil von „Toys to Life“ sein. Es werden, abgesehen von den zu Playmation gehörenden Geräten, keine weiteren Devices oder Rechner benötigt. Nicht einmal eine Internetverbindung braucht diese Plattform. Eine Kommunikation mit anderen Spielern erfolgt durch eine Kombination aus Gestenerkennung, Infrarot und Funk, auch so interagiert man mit Gegenständen in der Wohnung, die Teil des Games werden.

Iron Man zum Start

Jaja, schon klar. Es ist und bleibt noch abstrakt. Ein erstes Video deutet die Möglichkeiten grob an. Zumindest wird klar: The Avengers bzw. Iron Man wird das erste Playmation-Set sein, das ab Oktober 2015 für rund 120 US-Dollar (zirka 100 Euro) verkauft werden soll. Für diesen Preis bekommen Käufer das Armband sowie Zugriff zur optionalen Smartphone/Tablet-App. Die Iron Man-Spracheinheit Jarvis gibt akustisch Missionen vor, die Spieler erfüllen sollen – also sich zum Beispiel ducken, springen oder dergleichen. Hinzu gesellen sich zwei Figuren und eine Art Basisstation. Über Bluetooth stehen diese Dinge miteinander in „Verbindung“.

Ob das alles nur Quatsch ist? Das werden wohl die kommenden Monate zeigen. Es ist auch noch nicht bekannt, ob Disney Playmation in hiesige Gefilde bringt. In jedem Fall sind weitere Pakete für andere Lizenzen gedacht. Ein „Star Wars“-Bundle ist für 2016 angedacht.

Das erste Paket enthält neben dem Armband auch Figuren, mit denen ihr interagieren könnt. (Foto: Disney)
Das erste Paket enthält neben dem Armband auch Figuren, mit denen ihr interagieren könnt. (Foto: Disney)

Ihr wollt informiert bleiben? Auf der offiziellen Webseite könnt ihr euch für einen Newsletter anmelden.

Teilen:

Kommentar schreiben