DIY Mars Rover

Ferngesteuertes Spinnenfahrzeug aus dem 3D-Drucker

27. Februar 2016 • 10:35 Uhr

Teilen:
Das ist das gute Stück... (Foto: Thingiverse)

Solltet ihr zufällig eine Reise zum Mars planen, braucht ihr vielleicht noch ein dazugehöriges Fahrzeug, das euch über Stock und Stein bringt. Mit einem 3D-Drucker könnt ihr euch sogar selbst ein solches Vehikel bauen.

Schon vor vielen Monaten baute der Russe Misha Larkin einen ziemlich beeindruckenden Moon One-Roboter, der mit einer GoPro-Kamera und sechs Rädern ausgestattet war. Dank Hydraulik-Komponenten war es diesem möglich, auch etwas schwierigeres Gelände befahren zu können. Der neue Mars Rover ist sogar noch eine Ecke einfacher gehalten, dafür aber soll er auch von normalsterblichen Bastelfreunden realisiert werden können.

Schon interessant, was der so kann. (Foto: Thingiverse)
Schon interessant, was der so kann. (Foto: Thingiverse)

Selber machen

Laut Misha besteht sein Vehikel aus nur 19 Teilen, die mit dem 3D-Drucker hergestellt werden. Hinzu gesellen sich noch ein Motor, Räder sowie Stoßdämpfer, die nach Anleitung zusammengefügt werden sollen. Das Ergebnis ist dann ein knapp drei Kilogramm schweres Fahrzeug, das erstaunlich flexibel zu sein scheint – beim Überwinden von Hindernissen.

Sehr spannend find ich eigentlich die Art der Fortbewegung und natürlich die Tatsache, dass Misha Wert darauf gelegt hat, ein Mobil zu erschaffen, das zum Nachbauen einlädt. Bei Thingiverse erhaltet ihr alle weiteren Fakten. Und wenn ihr seine Idee gut findet, kauft die 3D-Drucker-Files doch bei Redpah.com. Dann hat er auch etwas davon.

Teilen:

Kommentar schreiben