DIY Mini Arcade Cabinet

Baukasten für eigenen Spielautomaten

2. September 2014 • 9:12 Uhr

Teilen:
DIY Mini Arcade Cabinet. (Foto: ThinkGeek)

Es gibt schon den einen oder anderen Bausatz, mit dem ihr euch einen eigenen Mini-Spielautomaten basteln könnt. Porta Pi Arcade beispielsweise. Eine weitere Lösung hört auf den schlichten Namen DIY Mini Arcade Cabinet und gefällt mir aufgrund des „Rundumsorglospaket“-Gedankens sehr gut.

Das DIY Mini Arcade Cabinet bringt alles mit, was ihr für euren künftigen Spielautomaten benötigt. Das Herzstück ist ein Raspberry Pi (Modell B), der Retro-Spiele via Emulator auf das 2,8 Zoll große Display mit Touchscreen bringt. Hinzu gesellen sich diverse Kabel und natürlich das eigentliche Gehäuse. Das besteht aus Acryl und wurde maßgeschneidert ausgestanzt, sodass ihr dieses leicht zusammenstecken könnt. Passende Buttons, ein Joystick, Lautsprecher und andere Kabel sowie nötigen Komponenten finden sich ebenfalls im Set.

Einen Haken hat die ganze Sache: Für blutige Anfänger ist das DIY Mini Arcade Cabinet leider nicht geeignet, denn ihr müsst löten und verhältnismäßig simple Arbeiten durchführen, die sich mit der Elektronik beschäftigen. Ein intuitives Plug&Play ist hier Fehlanzeige, da Grundkenntnisse (und ein Lötkolben) vorausgesetzt werden. Somit eignet sich das DIY-Paket nicht als perfekte Geschenkidee für Noobs. Schade. Wer etwas Wissen mitbringt, soll zwischen 4-6 Stunden Spaß beim Aufbauen haben.

Dennoch: Uninteressant ist das DIY Mini Arcade Cabinet ganz sicher nicht, zumal der Preis noch relativ niedrig ausfällt. Für 159 US-Dollar (zirka 120 Euro) zzgl. Versandkosten erhaltet ihr den Baukasten – inklusive dem Raspberry Pi, der ja alleine schon über 30 Euro kostet.

Weitere Details – bei Thinkgeek. Dort könnt ihr das DIY Mini Arcade Cabinet bestellen.

Teilen:

Kommentar schreiben