DIY Teddy

Das Kuscheltier wird zum sprechenden Roboter

24. Januar 2016 • 13:36 Uhr

Teilen:
Schon etwas unheimlich, oder? (Foto: hackster.io)

Euer liebstes Lieblingskuscheltier möchtet ihr gerne zum Leben erwecken? Kein Problem – entfernt etwas Stoff aus dem Inneren und steckt moderne Technik rein.

Schon eine ziemlich verrückte Idee, auf die hackster.io kam. Ein über 30 Jahre alter Teddy namens Ruxpin wurde quasi auf Vordermann gebracht. Genauer gesagt erhielt er nachträglich durch Servomotoren Bewegungen im Augen- und Mundbereich. Und Lautsprecher lassen den Bären sprechen.

Der Teddy ist 30 Jahre alt. (Foto: hackster.io)
Der Teddy ist 30 Jahre alt. (Foto: hackster.io)

Mit Computerherz

Das eigentliche Herz ist der Mini-Rechner C.H.I.P., der via WIFI mit dem Internet verbunden ist. Wozu? Um eingehende Textnachrichten, zum Beispiel von Twitter, als Sprache auszugeben. Zugleich ist der kleine Computer dazu gedacht, das Gesprochene auszuwerten und Ruxpin passend bewegen zu lassen. Nötig ist noch ein Akku, der via USB direkt am Teddy aufgeladen wird.

Wie das ausschaut? Hier, guckt selbst…

Ich finde das ja schon etwas creepy, meinen geliebten Esel-Teddy (auch über 30 Jahre alt) würde ich auf diese Weise jedenfalls nicht pimpen wollen. Trotzdem: Die Spielerei ist schon schräg, der Ansatz an sich spannend. Denn theoretisch können talentiertere Eltern durchaus auch elektronische Kuscheltiere selber basteln. Oder wie wäre es noch mit Kameras in den Augen sowie einem Mikrofon, das Stimmen aufnimmt? Potential hat dieser DIY-Teddy auf jeden Fall.

Die Organe. (Foto: hackster.io)
Die Organe. (Foto: hackster.io)

Weitere Details und ausführliche Anleitungen findet ihr bei Make.com und hackster.io.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben