DIY VR-Headset

Für diese Virtual Reality-Brille müsst ihr nichts kaufen!

19. Juni 2016 • 14:36 Uhr

Teilen:
Schön sieht sie ja nicht aus.. (Foto: Instructables)

Pappe, eine leere Plastikflasche, Kleber, Wasser und Schaumstoff. Mehr braucht ihr nicht, um euch eine VR-Brille fürs Smartphone zu bauen. Und das geht so.

Der Brite DIY ZE kaum auf eine interessante Idee: Er wollte unbedingt eine VR-Brille bauen, ohne dafür extra Teile zu kaufen. Sogar die sonst nötigen Linsen bastelte er selbst – auf eine erstaunliche Art und Weise. Aus einer leeren Plastikflasche (hier kam eine 2l-Flasche von Pepsi zum Einsatz) schnitt er vier kreisrunde, identisch große Flächen aus. Jeweils zwei wurden mit Heißkleber verbunden und mit Wasser gefüllt – um quasi dadurch eine Art Lupe entstehen zu lassen. Die Lichtbrechung durch das Wasser sorgt für eine Vergrößerung des Bildes, das ist zumindest der Ansatz des Tüftlers.

Mit Schaumstoff. (Foto: Instructables)
Mit Schaumstoff. (Foto: Instructables)

Für Cardboard geeignet

Der Rest ist an sich auch nicht kompliziert. Mit ganz normaler Pappe entsteht das Gehäuse, Schaumstoff ist für die Polsterung gedacht. Das Resultat kann für Google Cardboard-VR-Apps genutzt werden, entsprechendes Smartphone vorausgesetzt. Das muss schließlich in dem Teil untergebracht werden.

Habt ihr Lust auf Frickelei, könnte dieses DIY VR-Headset sicherlich ein spaßiger Zeitvertreib sein. Gerade das Anfertigen der Linsen finde ich schon spannend. Aber ob jeder eine Heißkleber-Pistole rumliegen hat? Ich besitze leider keine. Wie dem auch sei: Eine komplette Anleitung findet ihr bei Instructables.

Teilen:

Kommentar schreiben