DJI Phantom 2 Vision

Die beste Flugdrohne der Welt?

6. November 2013 • 9:33 Uhr

Teilen:
Phantom 2 Vision. (Foto: DJI)

Hach, schon der DJI Phantom Quadrocopter war ein spannendes Fluggerät mit einer richtigen Fernbedienung und der Möglichkeit, eine GoPro-Kamera durch die Lüfte zu geleiten.  Noch eine Ecke spektakulärer ist das Nachfolgemodell. Phantom 2 Vision ist eine konsequente Weiterentwicklung und mit einem Preis von 1200 US-Dollar mehr als doppelt so teuer wie sein Vorgänger. Dafür bringt das Monstrum alles mit, um sensationelle Videoaufnahmen von der Welt zu machen.

Im Grunde hat sich optisch und technisch gegenüber dem ersten Modell gar nicht mal so viel getan. Doch dort, wo ursprünglich die GoPro-Kamera befestigt wurde, steckt jetzt eine eigene Cam, die Videos in 1080p (30fps) bzw. 1080i (60 fps) sowie Bilder mit 14 Megapixeln Auflösung aufnehmen kann. Kontrolliert wird der mittlerweile über 1kg schwere Quadrocopter mit einer extra angefertigten Fernbedienung, das Smartphone (iOS, Android) wird an dieser befestigt. Über den Touchscreen des Telefons kann man in Echtzeit das Geschehen von oben verfolgen, während man unten am Boden das Phantom 2 navigiert.

Interessant sind weitere Aspekte: So verfügt das Gadget über eine automatische Bildstabilisation, was gegenüber beispielsweise der AR.DRone von einem gravierenden Vorteil sein dürfte. Die ersten Videos machen deutlich, wie ruhig sich das Phantom 2 durch die Lüfte bewegt. Entsprechend wertig wirken die aufgenommenen Videos.

Der 5200 mAh starke Akku hält offiziellen Aussagen 25 Minuten durch, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Phantom 2 Vision besitzt ferner eigenständige Funktionsweisen. Auf Knopfdruck fliegt das Ding zurück nach Hause und landet selbst. Klasse: rund 300 Meter kann sich der Quadrocopter von euch entfernen – zum Beispiel nach oben.

Schade, dass Phantom 2 Vision so teuer ist. Preislich geht es bei besagten 1200 US-Dollar los. Immerhin braucht ihr jetzt keine gute GoPro 3-Kamera mehr. Die würde allerdings Videos in 4K-Auflösung schaffen…..

Weitere Details gibt’s auf der Webseite des Herstellers. Dort findet ihr eine Liste der Händler, die das gute Stück auch hierzulande verkaufen.

Teilen:

Kommentar schreiben