DJI Spark

Mini-Drohne für Einsteiger mit Highend-Technik

24. Mai 2017 • 19:13 Uhr

Teilen:
Kleine Freizeitdrohne für relativ wenig Geld. (Foto: DJI)

Nur 300 Gramm leicht, erstaunlich klein und trotzdem enorm flexibel. Die Spark ist die günstigste Drohne des Herstellers DJI. Bieten möchte sie viel.

Mit einem Preis von 599 Euro ist die DJI Spark tatsächlich der billigste Quadrocopter des chinesischen Herstellers und Drohnen-Profis. Gedacht ist das fliegende Gadget für Einsteiger und all diejenigen, die noch nie einen Copter kontrolliert haben. Interessant sind auch die Arten der Steuerung. So dürft ihr eine reguläre Fernbedienung, eine App oder gar nur eure Hände verwenden. Eine Bedienung mittels Gesten soll prima funktionieren und sich so zum Beispiel zum Schießen von Selfies eignen.

Quasi eine Selfie-Drohne. (Foto: DJI)
Quasi eine Selfie-Drohne. (Foto: DJI)

DJI Spark mit Gestensteuerung und mehr

Doch nicht nur das Umwandeln von Handbewegungen im sogenannten PalmControl-Modus ist ein Highlight der DJI Spark. So erhaltet ihr vier Flugmodi, die die Drohne rückwärts fliegen, im Kreis um ein vorgegebenes Ziel rotieren, spiralförmig aufwärts düsen oder steil nach oben steigen lässt. Die 1080p-Kamera an einem mechanischen Gimbal richtet sich stets aus und generiert sogar selbständig kurze Videos, die via App in den sozialen Netzwerken geteilt werden können. Bequemer geht es vermutlich kaum.

Da die DJI Spark nun wirklich keine Schnäppchen-Drohne ist, könnt ihr für den besagten Preis auch einiges erwarten. Die Kamera verfügt über einen 1/2.3“ CMOS Sensor mit 12 Megapixel und Bildstabilisator. Der leistungsstarke Akku hält 16 Minuten aus, Videoübertragungen sind mit der zusätzlichen Remote in 720p möglich – bei einer maximalen Entfernung von 2km. Die Spark kann autonom dank eines visuellen Positionierungssystems (VPS) und einer Dual-Band-Satellitenpositionierung (GPS, GLONASS) agieren. Hindernisse werden durch ein 3D-Sichtsystem auf bis zu 5m erkannt. Im Notfall kehrt der Copter zum Startpunkt zurück. Und wenn ihr wollt, legt die Spark direkt aus eurer Hand heraus los und landet auf dieser.

In verschiedenen Farben erhältlich. (Foto: DJI)
In verschiedenen Farben erhältlich. (Foto: DJI)

In Farbe.

Maximal 50km/h, optische Positionsbestimmung, hochwertige Kamera mitsamt 2-Achsen-Gimbal und reichlich optionales Zubehör – für mich klingt das nach einem attraktiven Produkt und vor allem eine günstigere Alternative zur DJI Mavic Pro, die zwar sehr kompakt, aber auch sehr viel kostspieliger ist. Außerdem ist die Spark in verschiedenen Farben geplant, was gewiss so manchem Käufer gefällt.

Vorbestellen könnt ihr die Spark bereits direkt beim Hersteller, ab dem 15. Juni 2017 beginnt die Auslieferung.

Summary
DJI Spark: Mini-Drohne für Einsteiger mit Highend-Technik
Article Name
DJI Spark: Mini-Drohne für Einsteiger mit Highend-Technik
Description
Nur 300 Gramm leicht, erstaunlich klein und trotzdem enorm flexibel. Die Spark ist die günstigste Drohne des Herstellers DJI. Bieten möchte sie viel.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 19:14 Uhr

Kommentar schreiben