Doom

Der Shooter als aufwändiges Brettspiel

1. August 2016 • 8:06 Uhr

Teilen:
Doom als Brettspiel? Wie geht das denn? (Foto: FF Games)

Bei „Doom“ geht’s um schnelle Action und jede Menge Gemetzel. Wie soll das denn als Brettspiel funktionieren? Fantasy Flight Games zeigt es euch.

Im vierten Quartal 2016, also in den kommenden Monaten, möchte FF Games das offizielle Brettspiel zur „Doom“-Reihe bzw. speziell dem letzten Teil veröffentlichen. Zumindest auf den Bildern sieht das Werk für zwei bis fünf Teilnehmer vielversprechend aus. Der Fokus liegt allerdings auf taktischen Kämpfen.

Das sieht doch gut aus. (Foto: FF Games)
Das sieht doch gut aus. (Foto: FF Games)

Marines vs. Dämonen

Ziel ist es, den Mars vor den Dämonen zu schützen und eine Invasion zu verhindern. Gemeinsam bewältigt ihr allerlei Missionen, individuelle Fähigkeiten, Stärke und Strategien der Spieler nutzt ihr im Verlauf der rundenbasierten Kämpfe. Mit speziellen Karten auf dem Action Deck greifen eure Marines an. Attackiert werden diese natürlich von den Legionen der Hölle. Oder anders gesagt: Von einem weiteren Mitspieler. Der schickt seine Dämonen aus und attackiert die „Guten“ mit allerlei Monstern und Kräften. Zwei bis drei Stunden dauert ein Match.

Hübsche Figuren. (Foto: FF Games)
Hübsche Figuren. (Foto: FF Games)

Direkt auf der offiziellen Webseite findet ihr eine Beschreibung der grundlegenden Spielweise, die alles andere als hektisch ausfallen dürfte. Aber ich finde, das klingt sehr spannend und könnte wohl deutlich komplexer als eine Stunde mit dem Shooter sein. Und die Figuren sowie Spielkarten sehen auch prima aus, oder?

Spielkarten. (Foto: FF Games)
Spielkarten. (Foto: FF Games)

Mit einem Preis von knapp 80 US-Dollar ist der Spaß nicht gerade günstig.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Kommentar schreiben