Doom

Shooter-Klassiker auf Canon-Druckern zocken

16. September 2014 • 11:33 Uhr

Teilen:
Doom auf dem Canon-Drucker? Nun, wieso auch nicht? (Foto: contextis.co.uk)

Michael Jordon wollte dem Elektronikkonzern Canon beweisen, dass die Pixma-Drucker des Unternehmens gar nicht so schwierig zu hacken sind. Herausgekommen ist eine kuriose Modifikation: Auf Canon-Druckern mit Display kann man jetzt auch den Shooter-Klassiker „Doom“ zocken.

Vielleicht habt ihr selbst einen Cancon Pixma, beispielsweise den Pixma MG6450? Diesen nutzte der britische Sicherheitsexperte und Programmierer Michael Jordon als Testgerät für seinen Versuch: Über das Webinterface des Geräts erlangte er Zugriff auf die Hardware und damit auch auf den verbauten Bildschirm, der sonst für Informationen wie Tintenfüllstand und dergleichen gedacht ist. Dort installierte er das Spiel „Doom“. Das Experiment gelang, Jordon bewies Canon damit, dass der Zugriff auf den Drucker gefährdet sei – eine Sicherheitslücke.

Für uns Spieler mögen die technischen Hintergründe vielleicht gar nicht so spannend sein, auf Jordons Webseite findet ihr bei Interesse weitere Hintergründe.

Canon selbst reagierte wohl auf diese amüsante „Doom“-Mod damit, dass man das „Leck“ stopfen möchte. Vielleicht ist das besser so….

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Zuletzt aktualisiert: 19:27 Uhr

Kommentar schreiben