Doom

Spielt den Klassiker auf der Touch Bar des neuen MacBook Pro

22. November 2016 • 12:05 Uhr

Teilen:
Gute Idee oder Quatsch? (Foto: Screenshot / Adam Bell)

Schon klar. Kauft euch für 2000 Euro den neuen MacBook Pro, nur um auf der Touch Bar „Doom“ zocken zu können. Ein cleverer Entwickler zeigt, wie es geht.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Tüftler das Potential der neuen Touch Bar des MacBook Pro nutzen würden. Der Entwickler Adam Bell verwendet das 2170 x 60 Pixel große Display, um auf diesem das Shooter-Urgestein „Doom“ zu zocken. Ihr könnt es euch schon denken: Bei der Auflösung sieht das nicht sonderlich gut aus. Aber hey – es ist möglich!

Die Idee dürfte in Zukunft weitere lustige Spielereien zur Folge haben. Und eigentlich ist es auch naheliegend. Im Grunde steckt in der Touch Bar die Technik der Apple Watch, verbaut wird also ein eigenständiger Prozessor, dem etwas Arbeitsspeicher zur Verfügung steht. Aufgrund der Tatsache, dass letztlich modifizierte Apps von iOS- bzw. watchOS- Geräten (iPhone, Apple Watch) installiert werden können, ist die Umsetzung spannender Ansätze für Entwickler wohl nicht ganz so aufwändig – trotz der Tatsache, dass Apple sehr streng festlegt, welche Touch-Bar-geeigneten Anwendungen in den App-Store gelangen.

Doom auf Touch Bar installieren

Adam Bell zeigt übrigens auch, wie „Doom“ besser mit Touch Bar funktionieren kann: Das HUD wird auf dem Bildschirm präsentiert. Und das eigentliche Spiel könnte auf dem Monitor des MacBook Pro angezeigt werden. DAS wiederum wäre doch eine Ecke sinnvoller und praktischer, oder? Vielleicht nicht unbedingt bei einem Ego-Shooter, aber sicher bei anderen Games.

Wenn ihr keine Lust auf den Kauf eines MacBook Pro habt – „Doom“ läuft mittlerweile auch auf Geldautomaten, Kettensägen, in „Minecraft“ oder auf Canon-Druckern.

Summary
Article Name
Doom: Spielt den Klassiker auf der Touch Bar des neuen MacBook Pro
Description
Schon klar. Kauft euch für 2000 Euro den neuen MacBook Pro, nur um auf der Touch Bar „Doom“ zocken zu können. Ein cleverer Entwickler zeigt, wie es geht.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Kommentar schreiben