Dubstein

Sound trifft Drink! Klangvoller Getränkehalter für alle Fälle

1. Juli 2014 • 9:28 Uhr

Teilen:
Der Dubstein bietet alles, was man für eine gute Fete braucht (Foto: Dubgear.com)

Keine Party ohne Musik? Keine Fete ohne Drink? Dann macht es doch eigentlich sehr viel Sinn, beides miteinander zu kombinieren! Dieser Meinung ist auch der kanadische Firmengründer Jansen White, dessen Unternehmen nun den beinahe schon revolutionär zu bezeichnenden Dubstein an den Mann bringen möchte.

Ist der Dubstein ein Bluetooth-Lautsprecher mit integriertem Getränkehalter? Oder ist es vielleicht eher anders herum? Auf alle Fälle ist es eine Idee, Bier und Bässe, Tee und Töne, Kakao und Klänge oder von mir aus auch Mineralwasser und Musik miteinander zu verbinden.

Die wie eine etwas zu groß geratene Kunststoff-Tasse wirkende Konstruktion beinhaltet zwei Lautsprecher, die via Bluetooth-Verbindung mit einem Smartphone, Tablet, MP3-Player etc. verbunden werden können. Im Haltgriff des Dubstein  sind verschiedene Funktiontasten integriert, mit denen nicht nur zwischen den Songs hin- und hergewechselt, sondern auch Anrufe entgegengenommen und dank des integrierten Mikrofons auch beantwortet werden können. Der Akku der wohlklingenden Wanderboxen soll für ca. acht Stunden Musikgenuss liefern.

Das Herzstück des Dubstep stellt aber der integrierte Becher dar, der für kalte und heiße Getränke geeignet ist, ohne Bisphenol A hergestellt wurde und auch im Geschirrspüler gereinigt werden kann. Auf Wunsch kann man auf den Becher verzichten und den Dubstein als Halterung für Glasflaschen oder Getränkedosen nutzen.

Bezogen werden kann der Dubstein über eine derzeit laufende Kickstarter-Kampagne. Dort sind momentan noch etliche Early Bird-Exemplare zum Preis von 129 US-Dollar vorrätig. Danach soll der Dubsein für 149 US-Dollar über die virtuelle Ladentheke gehen. Noch ist allerdings fraglich, ob die Kampagne überhaupt erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Euer Interesse ist geweckt? Dann erfahrt ihr alle weiteren Details direkt bei Kickstarter.com oder unter Dubgear.com.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 11:16 Uhr

Kommentar schreiben