Elysium Exoskelett

Selbstgebaute Apparatur lässt euch schwere Dinge schleppen

2. September 2014 • 13:11 Uhr

Teilen:

James Hobsen mag offenbar den Film „Elysium“ mit Matt Damon. Und Iron Man! Das führte ihn zwangsläufig zu dem Exoskelett, das er in den vergangenen Wochen baute. Mit dieser Apparatur kann der alles andere als muskellöse Hobbybastler mit Leichtigkeit 85 Kilogramm tragen.

In einer ausführlichen Video-Serie zeigt James Hobsen, wie er auf die Idee für dieses Exoskelett kam und wie er versuchte, diese nach und nach umzusetzen. Unter anderem am Computer entstand die Theorie, im Baumarkt fand er die nötigen Teile. Letztlich sind es zwei Stahl-Konstruktionen, die die Bewegungen seiner Arme nachempfinden, dank verwendeter Kompressoren kann James so schwere Objekte wie Steine bewegen.

Ich denke: Seiner Vision, irgendwann einen funktionierenden Iron Man-Anzug zu kreieren, ist er mit diesem Exoskelett näher gekommen. Mit neuen Kompressoren denkt er, sogar Gewichte um die 150 Kilogramm heben zu können. Hierfür wäre es allerdings nötig, seine Beine zu stabilisieren – sonst brechen sie wie Salzstangen. Die nächste Version seiner Erfindung soll also auch andere Körperteile schützen, denn eines ist klar: Die riesigen Steine, die er schon jetzt stemmen kann, belasten die Knochen doch sehr.

Bei der der Exoskeleton Ice Bucket Challenge musste ich jetzt auch lachen…

Eine Anleitung zum Nachbauen gibt es zwar nicht, aber weitere Details findet ihr in James‘ Youtube-Kanal sowie auf seiner Webseite.

Teilen:

Kommentar schreiben