Embla

Baut euch einen eigenen Schachcomputer

4. Juni 2016 • 14:26 Uhr

Teilen:
Nicht schön, aber... (Foto: Folkert van Heusden)

Mit euch spielt niemand das Spiel der Könige? Dann schnappt euch einen Raspberry Pi und bastelt euch einen eigenen Schachcomputer.

Der holländische Entwickler Folkert van Heusden programmiert und bastelt offenbar sehr gerne. Denn er entwickelte eine Schachsoftware namens Embla, mit der ihr gegen eine KI spielen dürft. Diese wiederum portierte er für den Raspberry Pi, um mithilfe des Linux-basierten Minirechners einen vollständigen Schachcomputer zu erschaffen.

So sieht das Innen aus. (Foto: Folkert van Heusden)
So sieht das Innen aus. (Foto: Folkert van Heusden)

Schachcomputer im Eigenbau

Ganz so einfach war das offenbar nicht, denn das System hinterlässt einen recht komplexen Eindruck: Jedes Feld auf dem Spielbrett ist mit jeweils einer LED ausgestattet, um so Züge visuell darzustellen. Der Raspberry Pi 3 übernimmt jegliche Berechnungen. Zum Einsatz kommt ebenfalls ein Arduino Nano, der für die Steuerung der Lampen verantwortlich ist. Und ein Bildschirm mit Touchscreen präsentiert weitere Details und zeigt Gewinner bzw. Verlierer an. Sogar das nötige Holz wurde mit einem Lasercutter geschnitten.

Auf der Webseite des Tüftlers erhaltet ihr weitere Details und sämtliche Code-Schnipsel sowie nötigen Tools. Also solltet ihr ebenfalls planen, einen Schachcomputer zu bauen. Doch der Aufwand ist vermutlich nicht ganz ohne…

Teilen:

Kommentar schreiben