Etwas andere Geschenkideen zu Weihnachten

Retro-Konsole, Bastel-Spaß und kreatives Spielzeug

4. Dezember 2016 • 13:37 Uhr

Teilen:
Kreative Geschenkideen. Mal anders. (Foto: 3Doodler)

Ihr habt genug davon, totalen Quatsch zu Weihnachten zu verschenken? Bis zum Fest der Liebe gibt’s bei GamingGadgets.de ein paar alternative Geschenkideen. Vielleicht ist ja was für euch dabei…

Ich hatte es ja an anderer Stelle schon einmal angedeutet: Ich bin kein großer Fan davon, Wegwerfartikel zu kaufen, nur um irgendwas zu verschenken. Überlegt lieber weiter oder macht euch Gedanken darüber, was die zu beschenkende Person auch über Weihnachten hinaus verwenden würde. Eine Garantie für ein gutes Präsent ist das natürlich nicht, ein etwas nachhaltigerer Ansatz kann allerdings nicht schaden. Denn mal ehrlich: Wenn eure Geschenke am Schluss bei eBay, auf dem Trödelmarkt oder bei Amazon Marketplace landen, ist das ein klein wenig unbefriedigend, oder?

Daher möchte ich euch ein paar Geschenkideen und Gadgets empfehlen. Sicherlich sind die Tipps komplett subjektiv, ich freue mich auch über Kommentare mit eigenen Empfehlungen oder Ideen. Und vielleicht ist ja trotzdem etwas dabei, was einfach passen könnte – als Weihnachtsgeschenk oder etwas, das ihr auf den Wunschzettel schreiben könnt. Wie wäre es mit…

Das Original: Nintendo Entertainment System

Das Mini NES von Nintendo ist leider ausverkauft, dabei wäre es doch DIE Geschenkidee für Retro-Gamer gewesen. Die Japaner haben es leider versäumt, genügend Konsolen zu produzieren. Aber hey – da gibt es eine Alternative. Verschenkt das Original aus den 1980ern. Das große NES ist gebraucht aufgrund des Hypes der Neuauflage zwar im Preis gestiegen, allerdings bekommt ihr nach wie vor für deutlich unter 100 Euro den grauen Kultkasten, meist mit Controllern und ein paar Spielen. Manche Angebote verfügen sogar über eine Original-Verpackung – genial. Und das ist Nostalgie in Perfektion, wenn ihr mich fragt.

Hab noch ein #MiniNES bekommen. In der XL-Edition. Und auch sonst geht es mir gut.

A post shared by Sven Wernicke (@svenwernicke) on

Zur Info: Das NES ist eine extrem robuste Konsole, die bei guter Pflege auch heutzutage noch ganz wunderbar funktioniert. Gelegentlich sind die Modul-Slots oder die Cartridges etwas verschmutzt, passende Reinungsmaßnahmen finden sich im Netz. Bedenkt allerdings: Aufgrund der niedrigen Auflösung der Konsole erhaltet ihr auf einem riesigen Ultra-HD-Fernseher eher Pixelbrei der wenig attraktiven Art. Am besten sind kleineres HDTVs (32 Zoll zum Beispiel), Monitore mit geeigneten Anschlüssen oder gar ein oller Röhren-Fernseher geeignet. Letztgenannter wäre perfekt für eine Zeitreise. Nur 30 vorinstallierte Spiele bekommt ihr hier nicht geboten. Ihr müsst schon einzelne Module kaufen. Mit „Super Mario Bros.“ und eventuell noch eins, zwei weiteren Klassikern könnt ihr den zu Beschenkenden bzw. die zu Beschenkende sicher glücklich machen.

Second Hand heißt auch Nachhaltigkeit. (Foto: Wikipedia)
Second Hand heißt auch Nachhaltigkeit. (Foto: Wikipedia)

Force Band von Orbotix

Ja, eigentlich ist der BB-8 von den Sphero-Schöpfern Orbotix schon eine Geschenkidee aus dem Jahr 2015. Neu ist allerdings das jetzt regulär erhältliche Force Band. Das Wearable tragt ihr wie eine Armbanduhr, nur könnt ihr mit diesem den BB-8 (oder auch den Sphero) steuern.

Was das an sich billig aussehende Gadget zu einer Besonderheit macht: Neuerdings unterstützt das Zubehör den IFTTT (If This Then That)-Standard. Und das bedeutet, dass ihr auch in der Lage seid, mit der „Macht“ zum Beispiel das Licht in der Wohnung einzuschalten, die Kaffeemaschine zu aktivieren oder bei Twitter irgendeinen Unsinn zu veröffentlichen.

Steuert die Wohnung mit der Macht. (Foto: Orbotix)
Steuert die Wohnung mit der Macht. (Foto: Orbotix)

Klar, letztlich ist auch das ein eher amüsantes Spielzeug ohne tieferen Sinn. Allerdings ist diese Art Remote eben mehr als nur eine Steuerung für den BB-8, sondern eine Fernbedienung für Smart-Home-Gegenstände und andere kreative Tüfteleien. Das setzt voraus, dass ein Grundverständnis für IFTTT vorhanden ist. Das Force Band ist mit einem Preis von rund 80 Euro leider kein Schnäppchen.

Raspberry Pi 3 für Einsteiger

Ich habe alleine 2016 so viele Projekte mit Raspberry Pi vorgestellt, dass es langsam mal Zeit für den Linux-basierten Mini-Rechner wird. Er steht längst auf meiner Wunschliste, eventuell auch bald auf eurer? Dann lasst euch am besten Einsteigerpakete mit Gehäuse, Speicherkarte und Zubehör schenken. Das Starter Kit von Vilros enthält zusätzlich HDMI-Kabel, Netzteil, Speicherkarte, Kühlkörper und einen Akku – das reicht für den Anfang und vor allem für erste Basteleien.

Alles für den Anfang dabei. (Foto: Vilros)
Alles für den Anfang dabei. (Foto: Vilros)

Der Raspberry Pi 3 ist zum einen leistungsstark, zum anderen extrem vielseitig. Wenn keine eigenen Retro-Spielautomaten oder dergleichen gebaut werden sollen, benutzt man den kleinen Computer halt als Spielkonsole für allerlei Emulatoren. Eine echte Alternative zum Mini NES, wie ich schon in einem anderen Artikel betonte. Der Clou: Schließt einfach USB-Controller an, schon kann’s losgehen. Es sind sogar Gamepads im NES-Look erhältlich, die mit dem Raspberry Pi funktionieren dürften.

Der Raspberry Pi 3 kostet lose maximal 40 Euro, als Kit bzw. „Baukasten“ werden ab 70 Euro fällig – abhängig davon, was ihr so braucht. Witzig: Letztes Jahr hab ich den Raspberry Pi 2 schon empfohlen. Die Wiederholung ist pure Absicht. :)

Malen in 3D mit dem 3Doodler 3.0

Seit ein paar Jahren auf dem Markt, ist und bleibt der 3Doodler ein unkonventionelles Kreativwerkzeug. Denn mit diesem Stift könnt ihr in drei Dimensionen nicht einfach nur malen, sondern echte Objekte entstehen lassen. Die Idee dahinter ist einfach: Das Gerät erhitzt speziellen Kunststoff, der während des Benutzens durch die Umgebungstemperatur wieder abkühlt. Abhängig davon, welches Material ihr einsetzt, bekommt ihr elastische oder feste Objekte als Resultat.

Ein Vorzeigebeispiel ist ein auf diese Weise gebauter Eiffelturm, aber auch einfachere Dinge sind realisierbar. Der aktuelle 3Doodler: Create (oder 3.0) unterstützt drei Arten von Plastik zum „Drucken“, die wohl auch kombiniert werden können – für große Projekte. Kostenpunkt: An die 100 Euro für das Standard-Paket.

Für Kinder ist der besonders einsteigerfreundliche 3Doodler Start erhältlich, der sehr spannende Profi-3Doodler dagegen ist aktuell nicht lieferbar. Aber der würde eh rund 250 Euro kosten. Das ist für ein Geschenk vielleicht etwas zu teuer.

Für Kinder. (Foto: 3Doodler)
Für Kinder. (Foto: 3Doodler)

Weitere Tipps? Folgen bald. Schreibt mir gerne in den Kommentarbereich, was ihr euch wünscht oder verschenken wollt bzw. werdet. Bin ja neugierig. :-)

Summary
Article Name
Etwas andere Geschenkideen zu Weihnachten: Retro-Konsole, Bastel-Spaß und kreatives Spielzeug
Description
Ihr habt genug davon, totalen Quatsch zu Weihnachten zu verschenken? Bis zum Fest der Liebe gibt’s bei GamingGadgets.de ein paar alternative Geschenkideen. Vielleicht ist ja was für euch dabei…
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 18. Dezember 2016 at 13:12