FabZat

Figuren aus einem Spiel direkt ins echte Leben

3. November 2013 • 11:23 Uhr

Teilen:
Echte Figuren aus dem Spiel. (Foto: FabZat)

Das französische Unternehmen FabZat hat eine interessante Idee am Start, die es als Dienstleistung an Spieleentwickler anbietet. Wir Gamer bekommen davon noch nicht viel mit, aber das dürfte sich bald ändern. Denn das sogenannte In-App-Merchandising bringt virtuelle Spielfiguren als Produkt in euren Alltag.

Die Grundidee ist mal wieder gar nicht so kompliziert: Innerhalb einer App oder eines regulären Spiels könnt ihr einen Onlineshop besuchen und zum Beispiel den Helden des Games als echte Sammelfigur bestellen. Geliefert wird diese per Post. Wie auch sonst? Der Clou ist in meinen Augen, dass FabZat quasi alles herstellen kann, was ein Spiel hergibt bzw. ein Entwickler gerne hätte. Denn basierend auf digitalen Inhalten – eben Charakteren oder lustigen Gegenständen – werden die Informationen bei FabZat ausgewertet und mittels Hochleistungs-3D-Druckern hergestellt.

FabZat sei eigenen Aussagen zufolge in der Lage, Whitelabel-Lösungen für iOS und Android anzubieten, was bedeutet: Entwickler können in Windeseile einen Shop in ihr Spiel integrieren, in dem Krieger und was auch immer veräußert werden. Denkbar sind auch Tassen, T-Shirts, Mauspads und alles mögliche, was man entweder drucken oder bedrucken kann.

Das klingt euch alles zu abstrakt? Nun, dann ladet euch doch mal das F2P-Spielchen „Asterix: Megabamm“ auf euer iPhone. In dem Titel seht ihr Asterix und Co., die ihr als Figur erwerben dürft. Und ihr könnt davon ausgehen, dass genau dieser Service bald in etlichen anderen Spielen zu finden ist.

Weitere Details erhaltet ihr bei FabZat. Cool oder Quatsch? Was meint ihr?

Teilen:

Kommentar schreiben